Registrierungspflichtiger Artikel

Warum wählen, wenn man beides haben kann Xonsh vereint Python und Shell

Von Mirco Lang

Anbieter zum Thema

Eine Shell, zwei Sprachen, etliche Innovationen: Mit Xonsh können nicht nur Python-Entwickler ordentlich an der Effizienzschraube drehen.

Xonsh bietet ein integriertes Syntax-Highlighting und erlaubt, dieses dem eigenen Geschmack anzupassen.
Xonsh bietet ein integriertes Syntax-Highlighting und erlaubt, dieses dem eigenen Geschmack anzupassen.
(Bild: Xonsh )

Trotz aller Entwicklungen im Bereich der Developer-Arbeitsumgebungen – derzeit etwa die große Cloud-IDE-Welle – ist die gute alte Shell als zentrales Werkzeug nicht wegzudenken. Es muss auch nicht immer die Bash sein, es gibt reichlich interessante Bash-Alternativen mit zusätzlichen Features und alternativen Herangehensweisen.

Sei es nun bei der Administration, beim Entwickeln oder der täglichen Büroarbeit, man kommt schnell an den Punkt, wo Shell-Skripte und -Funktionen so umfangreich werden, dass sich eigentlich eine mächtigere Sprache wie eben Python anbietet. Oder aber Python-Befehle erledigen simple Aufgaben schlicht besser bzw. mit einfacherer Syntax – auch dann haben Shell-Befehle, besser gesagt Shell-Tool-Aufrufe, schnell ausgedient.