Suchen

Neuerungen für Microsofts Software-Plattform WPF und Windows Forms in .NET Core 3.0 nutzbar

Autor / Redakteur: Thomas Joos / Stephan Augsten

Mit .NET Core 3.0 erstellte Anwendungen können künftig Objekte aus Windows Presentation Foundation, kurz WPF, und Windows Forms nutzen. Dies ist eine der Neuerungen, die Microsoft im Rahmen der Build 2018 für Version 3.0 der Software-Plattform angekündigt hat.

Mit sogenannten Desktop-Packs für .NET Core 3.0 hilft Microsoft bei der Modernisierung klassischer Anwendungen.
Mit sogenannten Desktop-Packs für .NET Core 3.0 hilft Microsoft bei der Modernisierung klassischer Anwendungen.
(Bild: Microsoft)

Microsoft erweitert die Funktionen von .NET Core 3.0. Davon profitieren vor allem Entwickler, die Desktop-Programme mit grafischer Oberfläche entwickeln. Im Fokus der neuen Funktionen stehen vor allem Windows-Anwendungen. Jene Entwickler, die ihre Applikationen auf macOS X oder Linux portieren wollen, profitieren von diesen Neuerungen nicht. Die Implementation erfolgt über Windows Desktop-Packs.

Microsoft wird auch in Zukunft plattformübergreifende Funktionen in .NET Core bieten. Allerdings nutzen sehr viele Entwickler .NET-Anwendungen vor allem auf Windows. Hier sah Microsoft offenbar Handlungsbedarf, damit auch diese Anwendungen von neuen .NET-Core-Features profitieren. In Zukunft könnte Microsoft aber durchaus Neuerungen implementieren, von denen neben Windows, auch Linux- und macOS-X-Anwendungen profitieren.

Darum ist .NET Core auch in Windows sinnvoll

Durch die Möglichkeit, auch Objekte aus WFP, UWP und sogar von Windows Forms zu integrieren, können viele Desktop-Anwendungen auf .NET Core 3.0 umgestellt werden. Auf dem .NET Framework basierende Anwendungen mussten vor ihrer Installation auch die Erweiterung für das .NET Framework auf dem Rechner installieren.

Mit .NET Core 3.0 ist das nicht mehr notwendig, da hier die notwendigen Bestandteile von vornherein in die Applikation integriert werden können. Das erleichtert die Bereitstellung von Anwendungen deutlich. Beim Einsatz von .NET Core ist es außerdem möglich, mehrere Versionen einer Anwendung parallel einzusetzen.

Artikelfiles und Artikellinks

(ID:45317544)

Über den Autor

 Thomas Joos

Thomas Joos

Freiberuflicher Autor und Journalist