Registrierungspflichtiger Artikel

Continuous Integration und Delivery Wie CI/CD-Systeme für hohe Code-Qualität sorgen

Von Thomas Joos

Anbieter zum Thema

Entwickler, die eine maximale Qualität für ihren Code bei gleichzeitiger schneller Entwicklung erreichen wollen, kommen kaum um CI/CD-Lösungen herum. Solche Systeme gibt es On-Premises, aber auch in der Cloud. Dieser Beitrag gibt einen Überblick.

CI/CD-Systeme sollen die komplette Pipeline der Entwicklung von Anwendungen inklusive Feedback- und Verbesserungsschleifen abdecken.
CI/CD-Systeme sollen die komplette Pipeline der Entwicklung von Anwendungen inklusive Feedback- und Verbesserungsschleifen abdecken.
(Bild: Peter-Lomas / Pixabay)

In den meisten Fällen arbeiten mehrere Entwickler in einem Team zusammen, um Programmcode für ihre Lösungen zu schreiben. Dabei arbeiten viele Teams an der gleichen Code-Basis. Continuous Integration (CI) hilft dabei, den Code der Entwickelnden zusammenzuführen und sicherzustellen, dass die Code-Basis einheitlich und fehlerfrei ist. Konflikte im Code sollten dabei schnell erkannt werden, damit sie frühzeitig aufgelöst werden können.

Für die Umsetzung von CI ist ein System notwendig, das die einzelnen Entwicklerinnen und Entwickler gemeinsam an einem Projekt arbeiten lässt, ohne dabei den Code zu verschlechtern. Im Gegenteil, das CI-System soll sicherstellen, dass durch Merges (das Zusammenführen) von Code die Qualität desselben gleich gut bleibt oder steigt.