Bankenwesen und Blockchain Werden die Banken überleben?

Anbieter zum Thema

Die Bankenwelt erfährt durch Neuerungen wie die Distributed-Ledger-Technologie einer Blockchain einen grundlegenden Prozess der Transformation. Welche Herausforderungen, Chancen, Bedrohungen und Geschäftsmodelle entstehen daraus?

Ein kleiner Teil der Banken testet Blockchain-Technologien bereits für grenzüberschreitende Überweisungen, Handelsfinanzierungen und kürzere Abwicklungsprozesse.
Ein kleiner Teil der Banken testet Blockchain-Technologien bereits für grenzüberschreitende Überweisungen, Handelsfinanzierungen und kürzere Abwicklungsprozesse.
(© phive2015 - stock.adobe.com )

Disruptive Technologien wie die Blockchain sind für das Bankwesen ein zweischneidiges Schwert: Einerseits sind sie ein „Geschenk des Himmels“ und offerieren vielen Chancen, andererseits sind sie ebenso eine echte Bedrohung insbesondere dafür, wenn dadurch Trends verschlafen werden. Denn verstärkter Wettbewerb durch beispielsweise agile Fintech-Start-ups sowie andere Nichtbanken-Finanzdienstleister setzen den traditionellen Banken heftig zu, indem sie ihren Platz am Marktgeschehen fordern.

eBook Blockchain
eBook „Blockchain“
(Bild: Dev-Insider)

E-Book zum Thema

Unser eBook „Blockchain“ umreißt interessante Blockchain-Technologien und geht näher auf die Ethereum-Plattform ein.

Ungeachtet des Grads der Digitalisierung sind Banken beispielsweise im Vergleich zu den Fintechs, die sich auf innovative Technologien bei der Gestaltung und Bereitstellung von Finanzdienstleistungen konzentrieren, davon noch weit entfernt. Ganz im Gegenteil: Immer mehr User und Konsumenten wenden sich für ihre finanziellen Bedürfnisse eher Lösungen von Anbietern wie beispielsweise Amazon zu.

Potenziale entdecken

Die zentralisierten Strukturen des traditionellen Bankensektors tragen im Wesentlichen dazu bei, Bankprozesse teurer, zeitaufwändiger, ineffizienter und für Hacker-Angriffe anfälliger zu machen. Ein Distributed Ledger einer Blockchain kann dabei viele der Funktionen wie beispielsweise der sichere Austausch von Informationen und die unveränderliche Übertragung von Daten und damit die Sicherstellung der Datenintegrität übernehmen, die immer noch von zentralen Stellen ausgeführt werden.

Auf den Punkt gebracht: Die Blockchain kann bestehende Prozesse effizienter, sicherer, transparenter und vor allem auch kostengünstiger gestalten. In den hier folgenden Anwendungsfällen werden die disruptiven Auswirkungen der Blockchain in der Finanzdienstleistungsbranche am deutlichsten:

Grenzüberschreitende Zahlungen

Grenzüberschreitende Zahlungen sind ein zeitaufwändiger und teurer Prozess, da zusätzlich Korrespondenzbanken oder andere Vermittler benötigt werden. Durch den Wegfall vieler traditioneller Zwischenhändler und damit die Autorisierung durch Dritte, bietet die Blockchain eine deutlich einfachere, schnellere und sicherere Lösung.

Aktienhandel

Am Aktienhandel sind ebenfalls viele Dritte wie beispielsweise Broker, Central Clearing Counterparty (CCP), Settlement Discipline Regime (SDR) und Börsen beteiligt, was diesen Prozess zeitaufwändig macht. Die dezentrale Natur der Blockchain-Technologie kann all diese Vermittler eliminieren und den Computern-Handel auf der ganzen Welt ermöglichen. Der Wegfall einiger Zwischenhändler aus dem Aktienhandelsprozess beschleunigt den Abwicklungsprozess und ermöglicht eine größere Handelsgenauigkeit. Handelstransaktionen mit einer Blockchain helfen dabei, die Redundanz von Informationen zu reduzieren und somit die Performance zu verbessern.

Clearing und Abwicklung

Die weltweite Barabwicklung von Festverzinslichen Wertpapieren, Aktien- und Derivateprodukten in verschiedenen Währungen ist nicht nur kompliziert, sondern auch langsam und kostspielig. Aufgrund einer Vielzahl beteiligter Parteien dauert die Abwicklung mehrere Tage. Fallen einige Vermittler durch den Einsatz einer Blockchain weg, so wird der Abwicklungsprozess beschleunigt, was ebenfalls zu erheblich geringeren Kosten führt.

Trade Finance

Aktivitäten der Handelsfinanzierung verursachen immer noch einen hohen administrativen Aufwand im Hinblick von Schriftverkehr, Rechnungen, Akkreditive usw. Eine Blockchain-basierte Finanzierungslösung kann die gesamten Handelsprozesse deutlich rationalisieren, indem sie diese zeitraubende Bürokratie abschafft.

Konsortialkredite

Die klassische Bearbeitung von Konsortialkrediten durch verschiedene Banken an einen Kreditnehmer kann aufgrund verschiedener beteiligter Parteien mehrere Tage in Anspruch nehmen. Der Einsatz von Smart Contracts in Verbindung mit einer Blockchain kann für die Abwicklung von Konsortialkrediten den Konsortialmitgliedern eine Reihe von Vorteilen bringen. Dazu gehört ein Mehr an Transparenz, Zeitersparnis und Kostenreduktion.

Digitale Identitätsprüfung

Online-Finanztransaktionen erfordern viele Schritte, einschließlich einer persönlicher Prüfung, Authentifizierung, Autorisierung usw. Alle diese Schritte müssen für jeden neuen Dienstleister bzw. Anbieter durchgeführt werden. Teilnehmer eines Blockchain-Netzwerks müssen die Registrierung nicht für jeden Dienstanbieter wiederholen, wenn diese Anbieter ebenfalls von dieser Blockchain unterstützt werden.

Abgleich von Finanzdaten

Ein Teil der Finanzinstitute verfügen über veraltete und damit ineffiziente Datenbanken und Meldesysteme innerhalb der Bank sowie zwischen Banken oder zwischen Banken und Unternehmen. Halbmanuelle und damit aufwendige Datenabgleiche sollten mit einer Blockchain-Technologie obsolet werden.

Wie reagieren die Banken darauf?

Obwohl sich die meisten Führungskräfte von Finanzinstituten dieser Trends bewusst sind, richten nur wenige ihr Geschäft danach aus. Dies ist nicht zuletzt der Tatsache geschuldet, dass der Transaktionsdurchsatz von DLTs (Distributed Ledger Technology) wie beispielsweise die Blockchain im Vergleich zu den zentralisierten Systemen derzeit noch geringer ist.

Jedoch testet und implementiert ein kleinerer Teil der Banken bereits die Blockchain-Technologie für grenzüberschreitende Überweisungen, Handelsfinanzierungen und kürzere Abwicklungsprozesse. Hinzu kommt, dass einige Zentralbanken in technologische Forschung und Entwicklung investieren, um die Möglichkeit der Ausgabe von CBDC (Central Bank Digital Currency) über Blockchain-Lösungen zu ermöglichen.

Diese Entwicklungen ziehen folgende Konsequenzen nach sich: Einerseits wird es augenscheinlich noch etwas dauern, bis die Technologie zu einem Mainstream-Finanzmodell heranreift. Andererseits macht es den Finanzsektor gegenwärtig zu einem Paradies für junge Fintech-Unternehmen, die ihre Marktanteile aggressiv erhöhen wollen.

Unabhängig davon, wie sich der technologische Fortschritt ausgestalten sollte, die Banken werden wahrscheinlich immer noch ein integraler Bestandteil des Geldsystems bleiben. Wenn sie jedoch keine modernen Technologien nutzen und sich nicht für Transparenz und Flexibilität einsetzen wollen, wird eine neue Generation digitaler Banker ihren Marktanteil noch viel schneller denn je in Angriff nehmen.

E-Book zum Thema

Blockchain

eBook Blockchain
eBook „Blockchain“
(Bild: Dev-Insider)

Um die Möglichkeiten von Blockchains einschätzen zu können, muss man verstehen, was eine solche Kette von Blöcken überhaupt im Stande ist zu leisten, und wie sie das realisiert.

Dieses eBook umfasst die folgenden Themen:

  • Blockchain: Definition, Funktionen und Visionen
  • Ethereum: Schlaue Verträge und Standardisierung
  • Die spannendsten Projekte rund um Blockchain

(ID:47967495)