Definition „Scrum Master“

Was macht ein Scrum Master?

| Autor / Redakteur: chrissikraus / Stephan Augsten

Der Scrum Master kontrolliert die Einhaltung der für ein Projekt geltenden Regeln und vermittelt auch zwischen den Akteuren.
Der Scrum Master kontrolliert die Einhaltung der für ein Projekt geltenden Regeln und vermittelt auch zwischen den Akteuren. (Bild gemeinfrei: skeeze / Pixabay)

Der Scrum Master ist dafür zuständig, die Rahmenbedingungen für ein Scrum Projekt zu schaffen. Er sorgt dafür, dass jede Rolle sich auf ihre zugewiesenen Aufgaben konzentrieren kann und dass alle Abläufe wie geplant funktionieren.

Scrum sieht bestimmte Regeln und Rollen vor, die integral für den Erfolg der dynamischen Projektstruktur sind. Der Scrum Master sorgt dafür, dass alle Beteiligten die für das jeweilige Projekt relevanten Regeln befolgen (können) und kontrolliert auch deren Einhaltung. Gibt es Probleme und Störungen, können sich die Beteiligten an den Scrum Master wenden.

Der Scrum Master selbst ist nicht an der Entwicklung beteiligt und gibt auch keine direkten Arbeitsanweisungen – er kann also weder Mitglied des Scrum Teams noch Product Owner sein. Stattdessen kümmert er sich darum, dass die Rahmenbedingungen für das jeweilige Projekt gegeben sind und steht den Beteiligten beratend und schlichtend zur Seite. Außerdem hilft er dem Team dabei, die Vorgehensweisen von Scrum zu erlernen und zu verstehen.

Einführung von Scrum und Coaching der Beteiligten

Scrum hat viele Aspekte, die im Widerspruch zu anderen Projektmanagementmethoden stehen, z. B., dass sich Pläne und Anforderungen mit jedem Sprint ändern dürfen. Damit die dynamische Vorgehensweise reibungslos ablaufen kann, müssen alle Beteiligten inklusive der Stakeholder genau über die grundlegenden Regeln von Scrum im Bilde sein.

Der Scrum Master kümmert sich darum, diese Regeln einzuführen, die Beteiligten darin zu schulen und somit die Rahmenbedingungen für ein erfolgreiches Projekt zu schaffen. Im weiteren Sinne kümmert sich der Scrum Master auch darum, dass die Regeln von Scrum über das gesamte Projekt hin befolgt werden, z. B. indem er die Aktualität der Scrum Artefakte im Auge behält.

Moderation von Meetings

Scrum sieht vor, dass sich Teams weitestgehend selbst organisieren und verwalten. Das bietet im Alltag Potenzial für Konflikte oder Hindernisse, die den Arbeitsablauf stören können. Scrum plant daher am Ende jeden Sprints eine Scrum-Retrospektive ein.

Hier haben in alle Teammitglieder die Chance, offen und ehrlich von ihren persönlichen Eindrücken und Bedenken zu erzählen. Der Scrum Master organisiert und moderiert diese Treffen, um jedem Mitglied eine sichere Plattform bieten zu können – sprich jeder soll das Gefühl haben, Probleme offen ansprechen zu dürfen, damit diese schnell beseitigt werden können.

Beseitigung von Hindernissen und Konflikten

Der Scrum Master dient als neutrale Partei, an den sich das Team, aber auch der Product Owner jederzeit wenden können. Zu den Aufgaben des Scrum Masters gehört in diesem Zusammenhang auch, dass er das Team vor unzulässigen Anweisungen schützt:

Jeder Sprint wird inklusive aller anfallenden Aufgaben detailliert im Vorfeld geplant und darf nicht durch unberechtigte Personen (z. B. Stakeholder) manipuliert werden. Der Scrum Master hat die Autorität, dem Team in solchen Situationen den Rücken freizuhalten und so die Integrität des Sprints zu gewährleisten.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Aktuelle Beiträge zu diesem Thema

Funktionale Sicherheit in agilen Software-Projekten

Sicherheitsanalysen und verhaltensgetriebene Entwicklung

Funktionale Sicherheit in agilen Software-Projekten

Während agiles Software Engineering stark verändert hat, wie in der Praxis Software entwickelt wird, spielt es bei sicherheitskritischen Systemen noch eine untergeordnete Rolle. Die Integration von Sicherheitsanalysen in ein Vorgehen nach Scrum ist aber möglich ohne an Agilität zu verlieren. lesen

Mainframe-Entwickler – ernsthaft?

Junge Fachkräfte für Großrechner interessieren

Mainframe-Entwickler – ernsthaft?

Viele haben ihn schon längst abgeschrieben, doch der Mainframe lebt munter weiter. Und seine Nutzung steigt sogar, so dass Entwickler händeringend gesucht sind. Doch wie können Unternehmen die Plattform für junge Fachkräfte interessant machen? lesen

Was ist ein Sprint?

Definition „Scrum Sprint“

Was ist ein Sprint?

Scrum Sprints sind relativ kurze Zeitintervalle in einem Scrum-Projekt. Ziel ist es, dass Entwickler einen limitierten und exakt definierten Funktionsumfang einer Software implementieren. lesen

Agile Methoden in großen Unternehmen

Klare Strukturen – so wird agiles Arbeiten zum Erfolg

Agile Methoden in großen Unternehmen

Agiles Arbeiten mausert sich zum Standard in der Softwareentwicklung. Allerdings besteht bei allzu hastiger Einführung agiler Methoden die Gefahr, über die eigenen Füße zu stolpern. Doch Hindernisse und Anfangsprobleme lassen sich methodisch aus dem Weg räumen. lesen

5 Gründe, warum Scrum und Agile scheitern

Agile Softwareentwicklung in der Realität

5 Gründe, warum Scrum und Agile scheitern

In der Softwareentwicklung kommen zunehmend agile Methoden zum Einsatz. Zahlreichen erfolgreichen Projekten stehen aber auch viele missglückte gegenüber. Doch warum scheitert der agile Ansatz und wie lässt sich dieses Scheitern verhindern? lesen

Was agile Self-Organized Teams brauchen

Von 0 auf 100-prozentig selbstorganisiert

Was agile Self-Organized Teams brauchen

Agile Teams sind insbesondere in der Software-Entwicklung sehr gefragt, auch große Organisationen wagen sich an die Umstellung. Aber wie wird aus einem – womöglich speziell für ein Projekt zusammengewürfelten – Team ein selbstorganisiertes? Ein Bericht aus der Praxis. lesen

Agilität im Scrum Extended Training

Neues Schulungsangebot der ITSM Group

Agilität im Scrum Extended Training

Das agile Projektmanagement-Framework Scrum kommt oft in der Softwareentwicklung zum Einsatz, lässt sich aber auch auf andere IT-Bereiche anwenden. Die ITSM Group bietet nun ein entsprechendes dreitägiges Training an. lesen

Wichtige Methoden agiler Softwareentwicklung

eBook-Exzerpt – Arbeitsmethoden der Entwicklerteams

Wichtige Methoden agiler Softwareentwicklung

Die agile Softwareentwicklung ermöglicht schnellere und effizientere Entwicklung bei minimalem Aufwand. Doch welche Methoden gibt es, um Software agil zu entwickeln? lesen

Agile Projekte mit Scrum effizient und einfach starten

Vorausschauend Potenziale nutzen und Fehler vermeiden

Agile Projekte mit Scrum effizient und einfach starten

Will man ein Software-Projekt beginnen, sind die Anforderungen in der Praxis so unterschiedlich wie die Unternehmen, Mitarbeiter und Projekte selbst. Dieser Beitrag zeigt ausgewählte Ansätze auf, wie Sie Ihrem agilen Projekt einen optimalen Start verleihen. lesen

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 46153957 / Definitionen)