Definition „JS (Skriptsprache)“

Was ist JavaScript?

| Autor / Redakteur: Stefan Luber / Stephan Augsten

JavaScript lässt sich nicht nur clientseitig im Browser aktivieren sondern auch direkt auf Servern ausführen.
JavaScript lässt sich nicht nur clientseitig im Browser aktivieren sondern auch direkt auf Servern ausführen. (Bild: Markus Spiske - Unsplash.com)

JavaScript wurde entwickelt, um dynamische HTML-Seiten per Webbrowser anzuzeigen. Die Verarbeitung von JavaScript erfolgt meist clientseitig direkt durch den Webbrowser. Mit der Programmiersprache Java hat JavaScript nur wenige Gemeinsamkeiten.

Die Grundzüge und Geschichte von JavaScript

JavaScript wurde ursprünglich von Netscape unter dem Namen LiveScript entwickelt. Ziel war es, dynamische HTML-Inhalte im Webbrowser ausführbar und darstellbar zu machen. JavaScript sollte ermöglichen, statisches HTML zu erweitern, User-Aktionen zu interpretieren, Inhalte dynamisch anzupassen oder Inhalte auf Anforderung zu generieren und nachzuladen.

Aufgrund einer Kooperation mit dem Unternehmen Sun Microsystems, das seine Programmiersprache Java 1995 veröffentlichte, entstand der heute gängige Namen JavaScript. Allerdings bestehen zwischen den beiden Sprachen Java und JavaScript nur wenige Gemeinsamkeiten.

Das Erscheinungsjahr von JavaScript ist ebenfalls 1995. JavaScript wurde in den zu dieser Zeit sehr populären Webbrowser Netscape Navigator integriert. Aufgrund der rasanten Entwicklung des Internets verbreitete sich JavaScript ebenfalls sehr schnell. Heute gehört JavaScript zu den grundlegenden Internetsprachen und ist in allen gängigen Webbrowsern implementiert.

Wesentlich zum Erfolg hat die Unabhängigkeit von JavaScript von spezifischen Plattformen beigetragen. Die Sprache selbst ist sehr vielseitig und flexibel. Sie besitzt objektorientierte Eigenschaften und ermöglicht ein funktionales, objektorientiertes oder prozeduales Programmieren. JavaScript lässt sich nicht nur clientseitig im Browser nutzen, sondern ist auch direkt auf Servern ausführbar.

Mögliche mit JavaScript realisierbare Funktionen

Mit Hilfe der Skriptsprache JavaScript lassen sich viele dynamische Funktionen realisieren. Im Folgenden einige Beispiele für die Verwendung von JavaScript:

  • dynamische Veränderung von Webseiten – zum Beispiel für die Anzeige eines formatierten und aktualisierten Datums
  • Prüfung von in Formularen eingegebenen Daten auf Plausibilität
  • Anzeige von Laufschriften oder Bannern
  • Öffnen und Anzeigen von Dialogfenstern
  • Aktualisieren von Daten einer Webseite ohne Neuladen im Browser
  • Unterstützung der Eingabe von Daten durch den User
  • Veränderung von Texten oder Grafiken durch den Mauszeiger

Abgrenzung von JavaScript zur Programmiersprache Java

Obwohl Java und JavaScript ähnlich klingende Namen besitzen, haben die beiden Sprachen nur wenige Gemeinsamkeiten und unterscheiden sich grundlegend. Bei Java handelt es sich um eine vollwertige objektorientierte Programmiersprache und keine Skriptsprache wie JavaScript.

Der Funktionsumfang und der Befehlssatz von Java sind wesentlich größer. Java kann als ein Programmierderivat von C++ angesehen werden. Mit Hilfe von Java ist es möglich, eigenständige Applikationen zu programmieren.

JavaScript hingegen ist eine Skriptsprache und grundsätzlich nicht alleine lauffähig. Die Skripte von JavaScript benötigen eine HTML-Umgebung. Ursprünglich war JavaScript dafür vorgesehen, clientseitig vom Browser ausgeführt zu werden. Inzwischen lässt sich JavaScript unabhängig vom Browser einsetzen und zum Beispiel serverseitig ausführen.

Sicherheitsaspekte von JavaScript

Mit den vielen Möglichkeiten, die JavaScript eröffnet, ergeben sich eine ganze Reihe von Problemstellungen rund um die Sicherheit bei der Ausführung der Skripte. Viele davon löst das so genannte Sandbox-Prinzip. Die Befehlszeilen werden vom Browser in einer abgeschlossenen Umgebung ausgeführt und haben lediglich Zugriff auf die Objekte des Browsers und nicht des kompletten Rechners.

So ist beispielsweise der Zugriff auf das Dateisystem durch das Sandbox-Prinzip unterbunden. Nur bei Dateien, die ein User in einer Dialogbox explizit auswählt, ist der Lesezugriff möglich. Darüber hinaus führt der Browser jede Website oder Internetanwendung isoliert voneinander aus. Dies verhindert den Datenaustausch und erschwert so genanntes Cross-Site-Scripting.

Bestimmte Funktionen wie das Schließen von Browserfenstern, das Auslesen der Zwischenablage oder das Ändern der Browserstartseite sind zusätzlich durch vom User erforderliche Eingaben geschützt. Um jegliche Manipulationsversuche zu unterbinden, lässt sich JavaScript in allen gängigen Browsern vom Anwender deaktivieren. In diesem Fall führt der Browser keine in HTML-Dokumenten enthaltenen JavaScript-Befehle mehr aus.

Weitere Problemstellungen im Zusammenhang mit JavaScript

Einige Webseitenbetreiber versuchen, JavaScript für ihre Zwecke zu missbrauchen. Beispielsweise werden mehrere Pop-Up-Fenster ohne Zutun des Users geöffnet oder Browserfenster geschlossen. Weitere missbräuchlich nutzbare Funktionen sind

  • das Verschleiern von Internetadressen einzelner Links,
  • die Deaktivierung von Kontextmenüs zum Speichern und Kopieren von Inhalten oder auch
  • ungewollte Größenänderungen von Browserfenstern.

In vielen Browsern sind deshalb Funktionen implementiert, die ungewollte JavaScript-Funktionen unterdrücken oder den Anwender vor deren Ausführung informieren. Ist JavaScript im Browser komplett deaktiviert, werden die entsprechenden Web-Inhalte vollständig ignoriert. Sind keine HTML-Alternativen für die per JavaScript realisierten Funktionen vorhanden, kann es zu erheblichen Einschränkungen der Nutzbarkeit der betroffenen Seiten kommen.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 44555359 / Definitionen)