Definition „Database“

Was ist eine Datenbank?

| Autor / Redakteur: zeroshope / Stephan Augsten

In einer Datenbank werden Datensätze dauerhaft gespeichert und für Anwendungen, das Betriebssystem oder den Benutzer bereitgestellt.
In einer Datenbank werden Datensätze dauerhaft gespeichert und für Anwendungen, das Betriebssystem oder den Benutzer bereitgestellt. (Bild gemeinfrei: mcmurriejulie - Pixabay.com)

Eine Datenbank ist entscheidend für die Funktion jedes computergestützten Systems. Sie speichert Daten und stellt sie jeweils in der gewünschten Form für den Nutzer bereit. Eine Datenbank besteht dabei aus zwei Komponenten: dem Datenbanksystem, kurz DBS, und der Datenbank selbst.

Eine Datenbank arbeitet große Datenmengen effizient und widerspruchsfrei auf. Konkret bedeutet dies, dass die Datenbank die Daten dauerhaft speichert und zur Benutzung bereitstellt.

Die Daten sollten dabei in unterschiedlicher Art abgerufen werden können. Vereinfacht gesagt: Ein Bild (= ein bestimmter Datensatz) sollte sich sowohl in einem Bildbearbeitungsprogramm wie auch in einem Schreibprogramm betrachten lassen.

Die Rolle der Datenbank: Drittes Standbein des Rechners

Die Software eines Computers fußt grob gesagt auf drei Standbeinen: Dem Betriebssystem (OS), den Applikationen (Programmen/Anwendungen) auf der Benutzeroberfläche sowie den riesigen Datenmengen (Datensätzen). Die Daten dienen teilweise zur Funktion des Betriebssystems, teils werden sie von den Applikationen benötigt und teilweise handelt es sich um Daten, die bewusst vom Rechner abgelegt wurden.

Die Daten müssen nun gebündelt und zugeordnet werden. Außerdem müssen Nutzer, System und Applikationen auf sie zugreifen können. Eben diese Aufgabe wird von Datenbanken übernommen. Jeder Computer hat deshalb nicht nur eine Datenbank, sondern viele.

DBS und DB: Die zwei Komponenten einer Datenbank

Damit die Datenbank ihre Rolle wahrnehmen kann, benötigt sie zwei Komponenten:

  • Datenbanksystem (DBS, manchmal auch Datenbankmanagementsystem bzw. DBMS).
  • Datenbank im engeren Sinne (DB, manchmal auch Datenbasis oder Datenbestand). Die DB gliedert sich in unterschiedliche Bibliotheken, in denen die einzelnen Datensätze zu finden sind.

Das DBS übernimmt die Kommunikation zwischen Anfragendem (dem Anwender, einem Programm oder dem OS) sowie der Datenbank. Es erkennt, welche Daten benötigt werden und stellt diese in der gewünschten Form bereit. Neue Daten werden vom DBS zudem in den Bestand „einsortiert“.

Die zentrale Rolle des DBS

Datenbanken sind hochsensibel, immerhin enthalten sie zentrale Informationen. Teilweise können Angreifer auch Zugang zu eigentlich abgeschirmten Netzwerken über Datenbanken erhalten. Sie müssen hierfür beispielsweise einen entsprechenden Ausführungscode in der passenden Datenbankbibliothek platzieren können.

Dem DBS kommt entsprechend eine zentrale Rolle zu. Es muss neben der Datenverwaltung auch den Bestand schützen. Datenbanken sind deshalb heutzutage relational und nicht mehr hierarchisch aufgebaut. So wird verhindert, dass ein Angriff (oder auch ein Fehler) von oben bis auf die unterste Ebene der Datenbank durchgreifen kann.

Datenbanken funktionieren zudem mit eigenen Sprachen, die Eingriffe von außen ebenfalls erschweren. Kommerziell sehr erfolgreich ist beispielsweise die Oracle-Sprache SQL. Entsprechende Datenbanken werden vor allem im Webhosting häufig eingesetzt. Die eigene Programmiersprache verhindert (im Idealfall), dass Malware in einer anderen Sprache auf die Datenbanken durchgreift.

Das DBS kann zudem Zugriffsrechte beschneiden, um vor Angriffen zu schützen. Von Bedeutung ist dies insbesondere dann, wenn eine neue Schnittstelle mit einem Programm eingerichtet wird.

Bildlich gesprochen ist das DBS vergleichbar mit einem Geldautomaten: Hinter dem Automaten liegt der gesamte Geldbestand aller Kunden: Der Automat gewährt nach Authentifizierung Zugriff auf das eigene Konto und reduziert beispielsweise den Kontostand um die Summe der Abhebung (relationale Funktion).

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Aktuelle Beiträge zu diesem Thema

5 Tipps zur Belebung von Legacy Software

Altanwendungen fit für die Zukunft machen

5 Tipps zur Belebung von Legacy Software

Gezielte Modernisierungsmaßnahmen helfen dabei, Legacy-Anwendungen hinsichtlich Funktionalität und Sicherheit auf dem aktuellen Stand zu halten. Der IT-Dienstleister Avision hat fünf wichtige Aspekte eines „Software Revivals“ für Altanwendungen zusammengefasst. lesen

Mit SQL Sentry die Datenbankleistung überwachen

SQL Server Performance Monitoring in neue Editionen

Mit SQL Sentry die Datenbankleistung überwachen

SentryOne hat drei neue Editionen von SQL Sentry angekündigt. Die Lösung dient zur Überwachung der Datenbankleistung im Umfeld von SQL-Servern und verwandten Systemen. lesen

Böse Überraschungen mit Testdaten vermeiden

Tokenisierten Datenbanken

Böse Überraschungen mit Testdaten vermeiden

Wer Anwendungen entwickelt oder mit Datenbanken arbeitet, muss seine Ergebnisse ausreichend testen. Dazu werden valide Testdaten benötigt. Da liegt es nahe, die bereits bestehenden Produktivdaten zu kopieren und für den Test einzusetzen. Das klingt simpel und auch gar nicht unlauter, kann jedoch zu einem rechtlichen Problem mit beträchtlichen finanziellen Schäden werden. lesen

Abgrenzung von Cloud Native und Cloud Enabled

Der Cloud-Begriff in der Software-Entwicklung

Abgrenzung von Cloud Native und Cloud Enabled

Die Cloud tritt mittlerweile auch in der Software-Entwicklung in allerlei Kontext in Erscheinung. Cloud Native und Cloud Enabled sind dabei aber deutlich voneinander abzugrenzen. Ein bisschen Licht ins Dunkel bringt der folgende Artikel. lesen

Schwachstellen-Analyse innerhalb der Code Sight IDE

Synopsys-Lösung scannt Open-Source- und proprietären Code

Schwachstellen-Analyse innerhalb der Code Sight IDE

Mit einem Plug-in für die Code Sight IDE vereint Synopsys das Static Application Security Testing, kurz SAST, und Kompositionsanalyse in einem Tool. Schwachstellen in proprietärem Code sowie bekannte Sicherheitslücken in Open-Source-Abhängigkeiten lassen sich damit innerhalb der Entwicklungsumgebung erkennen. lesen

DBMS-Vernetzung auf Blockchain-Basis

IT-Startup entwickelt neuartige Software

DBMS-Vernetzung auf Blockchain-Basis

Mit ChainifyDB haben Informatiker der Universität des Saarlandes eine Software entwickelt, mit der sich Managementsysteme für Datenbanken sicher vernetzen lassen. Dank Blockchain-Technologie können Unternehmen die Datenbanken parallel nutzen, während die Integrität der Daten gewahrt bleibt. lesen

Couchbase Cloud geht im Sommer an den Start

NoSQL-DBaaS für Multi-Clouds

Couchbase Cloud geht im Sommer an den Start

Mit Couchbase Cloud hat Couchbase eine vollständig gemanagte Database-as-a-Service (DBaaS) angekündigt. Sie kombiniert die NoSQL-Datenbank mit umfangreichem Multi-Cloud-Management. lesen

Makrotrends in der Technologiebranche 2020

Randthemen aus dem ThoughtWorks Technology Radar

Makrotrends in der Technologiebranche 2020

Bei der Erstellung des Technology Radars führen wir auch immer wieder interessante Gespräche über zahlreiche Themen, die wir nicht aufnehmen können. Also, was tut sich gerade in der Welt der Software? lesen

Welche Entwickler-Plattformen in der Cloud gibt es?

Marktübersicht zu Cloud Native Development

Welche Entwickler-Plattformen in der Cloud gibt es?

Vor der Cloud-Native-Entwicklung steht die Auswahl einer entsprechenden Plattform. Neben den großen Playern Amazon, Google und Microsoft gibt es eine Reihe Alternativen, die durchaus einen Blick wert sind. lesen

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 44687582 / Definitionen)