Suchen

Definition „Plattformübergreifende App“ Was ist eine Cross-Platform App?

| Autor / Redakteur: chrissikraus / Stephan Augsten

Eine Cross-Platform App ist eine Anwendung, die auf verschiedenen Plattformen lauffähig ist. Tools und Frameworks für plattformübergreifendes Development helfen Entwicklern dabei, solche Anwendungen mit geringem Aufwand zu erstellen.

Firma zum Thema

Frameworks wie Flutter, Xamarin und React Native erleichtern die plattformübergreifende App-Entwicklung.
Frameworks wie Flutter, Xamarin und React Native erleichtern die plattformübergreifende App-Entwicklung.
(Bild: Google / Flutter)

Als Cross Platform App wird eine Anwendung bezeichnet, die einmal programmiert wurde und anschließend auf verschiedenen Plattformen lauffähig ist. Der Markt hat zahlreiche Tools und Frameworks zu bieten, welche Entwicklern die Arbeit an plattformübergreifenden Apps erheblich erleichtern.

Ohne diese Tools müssten die Apps als reine Webanwendung, als Hybrid-App mit integrierter Webview oder für jede Plattform als eigenständige, native App entwickelt werden. Mit Frameworks und Tools wie React-Native, Xamarin und Co. hingegen können Entwickler eine zentrale Anwendung schreiben und diese dann automatisch für verschiedene Betriebssysteme optimieren lassen.

Sprich: der Code muss nur einmal geschrieben bzw. erzeugt werden und kann dann auf verschiedenen Plattformen laufen. Cross-Platform Entwicklung ist vor allem für mobile Betriebssysteme sehr beliebt, um z. B. in einem Zug Apps sowohl für Android als auch für iOS verfügbar zu machen.

Vorteile von Cross-Platform Apps

Cross-Platform Apps erreichen größeres Publikum: Eine Anwendung, welche auf verschiedenen Plattformen lauffähig ist, bietet mehr Anwendern einen Nutzen. Entwickler haben so die Option, eine größere Zielgruppe anzusprechen. Statt z. B. nur Nutzer zu erreichen, welche macOS verwenden, können zugleich auch Anwender mit Windows PC angesprochen werden.

Gleichzeitig entsteht durch die Entwicklung einer Cross-Platform App kein erheblicher Mehraufwand, da schlicht ein und derselbe Code für unterschiedliche Plattformen bereitgestellt wird. Im direkten Vergleich mit der Programmierung eigenständiger Anwendungen je Plattform spart eine Cross-Platform App folglich Zeit und Kosten in der Entwicklung.

Zudem ist es meist leichter, qualifizierte Entwickler zu finden. Frameworks für Cross-Platform Development setzen häufig auf weit verbreitete Programmiersprachen, die vielen Entwicklern vertraut sind. Die Entwicklung von plattformunabhängigen Apps mit Xamarin geschieht z. B. in C#, obwohl native Apps für Android in Kotlin, Java oder C++ und für iOS in Objective-C oder Swift programmiert werden.

Nachteile von Cross-Platform Apps

Ein Nachteil an plattformübergreifenden Apps kann sein, dass ohne erheblichen Mehraufwand möglicherweise nur ein eingeschränkter Funktionsumfang realisierbar ist. Verschiedene Plattformen bieten hin und wieder Funktionen, die auf anderen Plattformen nicht existieren oder grundlegend anders gelöst sind. Ein Beispiel: Der Zugriff auf die Hardware eines Smartphones setzt voraus, dass das Gerät die geforderten Ressourcen oder Sensoren zur Verfügung stellen kann.

Teil existieren außerdem feste Vorgaben darüber, wie eine Anwendung aufgebaut sein muss. So gibt iOS gibt streng vor, an welcher Stelle sich die Navigationselemente einer App zu befinden haben, während Android diese Entscheidung dem Designer überlässt. Will man eine Cross-Platform App für beide Plattformen entwickeln, hat man also weniger kreativen Freiraum bei der Oberflächengestaltung.

(ID:46329440)