Definition „Code Repository“

Was ist eine Code Repo?

| Autor / Redakteur: Ilan_r_r / Stephan Augsten

Über ein Code Repository sind neben der aktuellen Version einer Software auch Vorgängerversionen zugänglich.
Über ein Code Repository sind neben der aktuellen Version einer Software auch Vorgängerversionen zugänglich. (Bild: misterfarmer - Pixabay.com / CC0)

Das Code Respository ist das zentrale Element in jeder Versionsverwaltung, da an diesem Ort der jeweils aktuelle Code gebündelt und sicher aufbewahrt wird. Alle Änderungen am Code werden in der Code Respository verwaltet und strukturiert.

In der modernen Anwendungsentwicklung wird kaum noch ohne eine gute und umfassende Versionsverwaltung gearbeitet. Eine solche erlaubt es, verschiedene Änderungen am Code nachzuvollziehen, die verschiedenen Versionen des Codes zu vergleichen und vor allem mit allen Mitarbeitern gemeinsam an einem Code zu arbeiten, ohne dass Änderungen überschrieben werden können.

Hierbei spielt das Code Repository eine wichtige Rolle, es ist – wie der Name bereits andeutet – ein Aufbewahrungsort oder Behälter für den Code. Im Code Repository befindet sich immer die aktuellste Version des Codes und des entsprechenden Verzeichnisbaumes.

Alle Zugriffe erfolgen stets zunächst auf diese jüngste Version. Zum Arbeiten wird nun für jede Anforderung ein lokaler Verzeichnisbaum, eine sogenannte Arbeitskopie erzeugt, welche mittels Checkout mit der Version im Code Respository abgeglichen wird.

In allen Versionsverwaltungen vertreten

Grundsätzlich unterscheidet man drei unterschiedliche Versionen der Versionsverwaltung. Zum einen die lokale Verwaltung, bei welcher die Code Repository direkt auf dem lokalen Computer des Anwenders zu finden ist. Dies ist vor allem für kleine Einzelplatz-Lösungen möglich.

In modernen Entwicklungsumgebungen ist dies allerdings nicht die Regel. Hier werden in der Regel entweder zentrale oder verteilte Versionsverwaltungen eingesetzt. Bei einer zentralen Versionsverwaltung läuft diese auf einem zentralen Server, auf welchem sich auch die Code Repository befindet.

Alle Teilnehmer können direkt auf den Server und über die Versionsverwaltung auf die Code Repository zurückgreifen und somit effizient arbeiten. Darüber hinaus ist die Versionsgeschichte der einzelnen Versionen und Revisionen nur in der Code Repository vorhanden.

Komplizierter wird es bei der verteilten Versionsverwaltung. Hier gibt es keine zentrale Code Repository und keinen zentralen Server. Es kommt somit auch nicht zu Konflikten, wenn unterschiedliche Nutzer die gleiche Version einer Datei ändern oder bearbeiten. Die geänderten Dateien können parallel existieren und weiterentwickelt werden. Allerdings ist es möglich, diese Daten anschließend zusammenzuführen und wieder als einheitliche Datei zu speichern.

Die hohe Bedeutung des Code Respository

Ohne das Code Repository kann es zu ernsthaften Problemen kommen, da keine einheitlichen Standards bei der Versionsverwaltung mehr eingehalten werden können. Somit ist es unabdingbar für eine hohe Effizienz, dass das Code Repository gut geführt und vom Versionsverwaltungsprogramm ordnungsgemäß implementiert wird.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Aktuelle Beiträge zu diesem Thema

S3-Objekte per Kommandozeile verwalten

Einführung in AWS-CLI, Teil 6

S3-Objekte per Kommandozeile verwalten

Als echter verteilter Objektspeicher kennt Amazon S3 kein richtiges Dateisystem. Mit dem AWS Command Line Interface lassen sich S3-Ressourcen aber recht komfortabel erstellen, verwalten und verwenden sowie Vorgänge automatisieren. lesen

Interessante Projekte und Code Repositories

GitHub nennt Open-Source-Trends 2018

Interessante Projekte und Code Repositories

Durch die Code-Verwaltung für Open-Source-Projekte kennt sich GitHub bestens mit den Schwerpunkten quelloffener Projekte aus. Basierend auf den Aktivitäten der 24 Millionen Nutzer hat das Unternehmen die Open-Source-Trends 2018 identifiziert. lesen

Gamma spürt Bugs mit KI und Machine Learning auf

Serie-A-Finanzierung bringt Acellere 2,25 Millionen Euro

Gamma spürt Bugs mit KI und Machine Learning auf

Mit „Gamma“ hat Acellere eine Software-Plattform für fehlerfreie IoT-Anwendungen entwickelt. Die KI-gestützte Lösung soll strukturelle Fehler in der Software-Architektur, sogenannte Anti-Pattern, während der Entwicklung erkennen. Investoren haben nun neues Kapital für die Weiterentwicklung bereitgestellt. lesen

Pods und Container in Kubernetes

Microservice- und App-Bereitstellung mit K8s, Teil 1

Pods und Container in Kubernetes

Um Apps oder Microservices auf Basis von Container in Kubernetes – kurz K8s – zur Verfügung zu stellen, müssen sich Entwickler mit der Infrastruktur auseinandersetzen. Dieser Artikel beleuchtet einige Grundlagen zu Kubernetes und die Integration in die Google Cloud Platform. lesen

Das erste GitHub-Projekt erstellen

Erste Schritte mit GitHub, Teil 3

Das erste GitHub-Projekt erstellen

Nach der Lizenzierung und Einrichtung von GitHub folgt, natürlich, das erste Projekt. GitHub ermöglicht es seinen Nutzern, schnell und einfach Projektdateien anzulegen, zu erstellen und zu pflegen – allein oder zusammen mit anderen Usern lesen

Von OpenStack zu OpenNebula

Cloud-Projekte inklusive DevOps

Von OpenStack zu OpenNebula

Um die Lizenzkosten in Hosting-Projekten zu senken, hatte Adacor bis vor einiger Zeit OpenStack im Einsatz, mittlerweile setzt der Hosting-Dienstleister auf OpenNebula und ein in Eigenregie zusammengestelltes Toolset. lesen

Arbeiten mit AWS OpsWorks

Configuration Management mit AWS, Teil 2

Arbeiten mit AWS OpsWorks

Einen wesentlichen Anteil an der Automatisierung komplexer Infrastrukturen hat das Konfigurationsmanagement. Im Folgenden werfen wir einen Blick auf das Vorgehen bei AWS OpsWorks Stacks. lesen

GitHub verbessert Project Boards und Repository-Verwaltung

GitHub Enterprise 2.12

GitHub verbessert Project Boards und Repository-Verwaltung

Verschiedene Projektmanagement-Tools sollen in GitHub Enterprise 2.12 für mehr Übersicht und straffere Organisation sorgen. Hierzu zählen Project-Board-Erweiterungen, globale Webhooks und eine Repository-Archivierung. lesen

Anmeldung und Einstellungen bei GitHub

Erste Schritte in GitHub, Teil 2

Anmeldung und Einstellungen bei GitHub

Auf den ersten Blick scheint GitHub kompliziert. Doch wer bereits Code-Hosting oder soziale Netzwerke kennt, wird sich schnell mit dem Service zurechtfinden. Wir zeigen, wie ein Konto und die notwendige Umgebung schnell eingerichtet sind. lesen

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45106982 / Definitionen)