Definition „Lambda“

Was ist AWS Lambda?

| Autor / Redakteur: RoSch / Stephan Augsten

AWS Lambda erlaubt eine ereignisgesteuerte Datenverarbeitung innerhalb der Cloud-Computing-Plattform von Amazon.
AWS Lambda erlaubt eine ereignisgesteuerte Datenverarbeitung innerhalb der Cloud-Computing-Plattform von Amazon. (Bild: Amazon Web Services)

AWS Lambda ist ein Cloud-basierter Datenverarbeitungsservice. Dieser analysiert innerhalb einer Applikation spezifische Aktionen und führt bei Eintritt charakteristischer Ereignisse einen benutzerdefinierten Code aus. Dabei verwaltet Web Service die Datenverarbeitungsressourcen automatisch und über mehrere regionale Bereiche hinweg.

AWS Lambda kann als ereignisgesteuerter Ansatz der Datenverarbeitung definiert werden, denn werden neue Ereignisse ausgelöst, kommt es zu einer automatischen Skalierung der Ressourcen über AWS Lambda

Hintergrund: Amazon Web Services

Amazon Web Services ist ein US-amerikanisches Unternehmen, dessen vorrangiges Angebot im Cloud Computing besteht. Gegründet wurde AWS im Jahr 2006 als ein Tochterunternehmen des weltweit bekannten Online-Versandhauses Amazon. Aktuell handelt es sich bei AWS um den international führenden Anbieter im Bereich des Cloud Computing, so dass auch zahlreiche bekannte Dienste wie zum Beispiel Netflix, Reddit oder Dropbox die Dienste des Anbieters nutzen.

Gestartet wurde AWS mit dem Ziel, IT-Entwicklern eine Infrastruktur zur Verfügung zu stellen, die sie auf Abruf nutzen können. Dabei wurde weniger auf Endanwender als auf Unternehmen fokussiert. Um die Plattform zu betreiben, benötigt der AWS eigene Rechenzentren rund um den Globus sowie Schnittstellen zu anderen Anwendungen sowie hochverfügbare Dienste.

Details zum serverlosen Datenverarbeitungsservice

Der serverlose Datenverarbeitungsservice Lambda führt beim Eintreten bestimmter Events einen Code aus und verwaltet die zugrundeliegenden Datenverarbeitungsressourcen automatisch. Grundsätzlich ist es mit AWS Lambda möglich, andere AWS-Dienste aufgrund benutzerdefinierter Logik zu ergänzen oder aber individuelle Backend-Services zu realisieren. Diese können ebenfalls mit im Umfang von AWS sowie mit AWS-Leistung betrieben werden.

AWS Lambda ist dabei nicht nur in der Lage, einen spezifischen Code automatisch auf der hochverfügbaren Dateninfrastruktur auszuführen. Mit ihm lässt sich die komplette Administration der Datenverarbeitungsressourcen realisieren – inklusive Betriebssystem- und Serverwartung, Kapazitätsbereitstellung sowie Bereitstellung von Sicherheits- und Code-Patches und automatischer Skalierung.

Was ist Lambda und was kann man damit machen?

Einführung in AWS Lambda – Teil 1

Was ist Lambda und was kann man damit machen?

10.08.17 - AWS hat mit Lambda „Serverless Computing“, bzw. „Serverless Applications“ salonfähig gemacht. Microsoft hat mit Azure Functions und Google mit Cloud Functions nachgezogen. In allen drei Fällen handelt es sich um eine Ereignis-basierte und asynchrone Computing-Lösung, mit deren Hilfe sich kleine, einzelne, direkt mit anderen Cloud-Services korrespondierende Funktionen erstellen lassen, ohne dass dazu ein virtueller Server oder eine Laufzeitumgebung erstellt und verwaltet werden muss. lesen

Die wichtigsten Funktionen im Überblick:

  • Erweiterung anderer AWS-Services durch benutzerdefinierte Logik
  • Erstellen benutzerdefinierter Backend-Services
  • vollständig automatisierte Verwaltung
  • integrierte Fehlertoleranz
  • automatische Skalierung
  • Ausführung von Code an Edge-Standorten
  • Integriertes Sicherheitsmodell
  • Verwendung eines eigenen Codes möglich
  • nutzungsabhängige Zahlung
  • flexibles Ressourcenmodell

Die Vorteile von AWS Lambda

Zweifelsohne liegen die Vorteile von AWS Lambda im Preismodell sowie den bereitgestellten Abstraktionen. Wer AWS Lambda nutzt, kann sich voll und ganz auf die zu implementierende Technik konzentrieren, denn die notwendige Infrastruktur ist von Haus aus vorhanden.

Beim Preismodell setzen sich die anfallenden Kosten aus den Verarbeitungs- und Anforderungsgebühren zusammen. So werden die Anforderungsgebühren über die Anzahl der monatlich aufgerufenen Funktionen berechnet, wobei jeden Monat die ersten 1.000.000 aufgerufenen Funktionen kostenlos sind.

Erstellen einer Lambda-Funktion

Einführung in AWS Lambda - Teil 2

Erstellen einer Lambda-Funktion

16.08.17 - AWS hat mit Lambda „Serverless Computing“ salonfähig gemacht. Im Vergleich zu Azure Functions von Microsoft und Cloud Function von Google unterstützt AWS aber deutlich mehr Programmiersprachen und interagiert mit mehr Diensten. Der Einstieg in Lambda gelingt dank vollständiger Integration in der AWS Management Console recht einfach, auch wenn in der Praxis vorrangig programmatische Verarbeitung zum Einsatz kommt. lesen

Im Anschluss werden für jede weitere Million an aufgerufenen Funktionen geringfügige Gebühren fällig (Stand 2017: 0,20 US-Dollar). Neben den Anforderungskosten fallen auch Verarbeitungsgebühren an. Diese setzen sich aus der Zeit, die in einer Funktion verbraucht wird, sowie der notwendigen Menge des verfügbaren Arbeitsspeichers zusammen.

Die Nachteile von AWS Lambda

AWS Lambda weist neben den oben genannten Vorteilen natürlich auch Nachteile auf. Obschon die Dokumentation von AWS Lambda vollständig und gut ist, gestaltet es sich vor allem für AWS Anfänger häufig als schwierig, eine Eventquelle zu integrieren. Dies ist auch dadurch bedingt, dass zahlreiche AWS-spezifische Termini existieren und die Anwender sich in der Regel zeitgleich in differente AWS-Dienste einarbeiten müssen.

Durch die Nutzung von AWS Lambda entsteht zudem eine starke Amazon-Abhängigkeit, so dass ein anschließender Cloud-Wechsel meist nicht unproblematisch ist bzw. ein hoher Migrationsaufwand besteht.

Fazit: AWS Lambda

Mit AWS Lambda wird eine integrierte Technologie zur Verfügung gestellt, die es ermöglicht, Probleme zu lösen und Ereignisbehandlungen sowie Datenflüsse zu realisieren. Die AWS Lambda-Architektur einzusetzen, ist besonders empfehlenswert für Anwendungen, die stark eventgetrieben arbeiten und in der Cloud deployt werden sollen.

Amazon Web Service für serverlose Datenverarbeitung

AWS Lambda

Amazon Web Service für serverlose Datenverarbeitung

31.03.17 - „Wir würden gerne AWS Lambda nutzen, um bestehende Anwendungen ohne eigens verwaltete Server zu implementieren. Welche Empfehlungen und Entwurfsmuster existieren für AWS Lambda?“ lesen

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Aktuelle Beiträge zu diesem Thema

Alexa reagiert auf unerwartete Anfragen

Fallback-Intent-Funktion in deutscher Sprache

Alexa reagiert auf unerwartete Anfragen

Die Sprachassistentin Amazon Alexa reagiert jetzt in deutscher Sprache auf Out-of-Domain-Anfragen. Die Fallback-Intent-Funktion soll als Teil des Alexa Skills Kit entsprechend unerwartete Spracheingaben geschickt abfangen. lesen

Elastic Stack 6.5 überwacht auch Serverless-Infrastrukturen

Neue Visualisierungs- und Kollaborationswerkzeuge

Elastic Stack 6.5 überwacht auch Serverless-Infrastrukturen

Der Such- und Analyse-Experte Elastic hat mit Elastic Stack 6.5 die neuesten Versionen seiner Open-Source-Dienstprogramme veröffentlicht. Außerdem stellt das Unternehmen im Elastic-APM-Tool Infrastrukturüberwachung, Distributed Tracing Support und Java- und Go-Agenten vor. lesen

Windows-Module in PowerShell Core 6.1 integriert

Fast 2.000 CMDlets inklusive AWS-Support

Windows-Module in PowerShell Core 6.1 integriert

Die große Neuerung in Version 6.1 von PowerShell Core ist die Möglichkeit, Windows-Module zu integrieren. Da die PowerShell nicht mehr aktiv entwickelt wird, ist die Beseitigung von Hindernissen im Zuge der Einführung der Core-Version umso wichtiger. lesen

Alexa Skills Set mit Python Support als Beta

Neues Software Development Kit von Amazon

Alexa Skills Set mit Python Support als Beta

Für alle Entwickler, die gerne in Python entwickeln. hat Amazon die Beta eines Alexa Skill Kit SDKs for Python angekündigt. Das Software Development Kit umfasst die gleichen Funktionen wie die Java- und Node.js-SDKs. lesen

Microservice-Debugging unter AWS

Analyse von verteilten Anwendungen

Microservice-Debugging unter AWS

„Wir haben eine komplexe Microservices-Architektur in AWS aufgebaut und möchten diese gerne debuggen. Welche Empfehlungen und Services existieren für die Analyse von komplexen verteilten Systemen?“ lesen

Serverless Computing unter OpenShift

Red Hat integriert OpenWhisk-Technologie

Serverless Computing unter OpenShift

Auf Basis von Apache OpenWhisk will Red Hat die OpenShift-Plattform um Serverless-Computing-Funktionen erweitern. Das Function-as-a-Service-Angebot wird dabei in Konkurrenz zu Amazon und Google positioniert. lesen

Kubernetes auf dem Höhepunkt?

Von der KubeCon und CloudNativeCon EU 2018

Kubernetes auf dem Höhepunkt?

Der große Besucherandrang zur Doppelkonferenz in Kopenhagen war nicht unbedingt zu erwarten, aber zeugt – wie auch eine große Zahl von Produktneuheiten von einem riesigen Interesse an Cloud-native Software-Entwicklung und -Verteilung im Allgemeinen und dem Open-Source-Container-Orchestrierungs-Tool „Kubernetes“ im besonderen. Kommt jetzt eine Phase der Ernüchterung? lesen

Konfigurationsanalyse von AWS-Ressourcen

Infrastruktur in Amazon Web Services

Konfigurationsanalyse von AWS-Ressourcen

„Wir würden gerne die Konfiguration unserer AWS Ressourcen aufzeichnen und überprüfen. Welche Empfehlungen und Services existieren für das Anlegen einer Konfigurationshistorie?“ lesen

Best Practices beim Schwenk auf Microservices

Microservices fördern die Modernisierung

Best Practices beim Schwenk auf Microservices

Als zentraler Faktor für den Geschäftserfolg muss die IT eine hohe Flexibilität bieten. Der Einsatz von Microservices und Container-Technologie spielt bei der zügigen Umsetzung neuer Ideen eine entscheidende Rolle. lesen

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 44778561 / Definitionen)