Registrierungspflichtiger Artikel

Definition „Software Development“ Was ist Anwendungsentwicklung?

Autor / Redakteur: il1411 / Stephan Augsten

Mit dem Begriff „Anwendungsentwicklung“ ist der gesamte Prozess der Herstellung von Software gemeint. Dieser Prozess besteht nämlich aus verschiedenen Aufgaben, zu denen neben der Programmierung auch die Wartung und Aktualisierung zählen.

Firma zum Thema

In der Anwendungsentwicklung geht nichts ohne gute Vorbereitung und Planung des Software-Projekts.
In der Anwendungsentwicklung geht nichts ohne gute Vorbereitung und Planung des Software-Projekts.
(Bild: Helloquence - Unsplash.com)

Laut der Norm ISO/IEC 9126 zur Softwarequalität zeichnet sich eine gute Anwendungsentwicklung durch sechs verschiedene Qualitätsmerkmale aus:

  • Hohe Funktionalität: Eine hohe Funktionalität besitzt die Software dann, wenn sie alle Anforderungen erfüllt, die an sie gestellt werden.
  • Zuverlässigkeit: Als zuverlässig ist das Programm dann anzusehen, wenn es sein Leistungsniveau kontinuierlich aufrechterhalten kann.
  • Einfache Benutzbarkeit: Einfache Benutzbarkeit liegt vor, wenn das Programm anwenderfreundlich ist und sich intuitiv bedienen lässt.
  • Effizienz: Eine Software lässt sich als effizient bezeichnen, wenn der Aufwand, der mit der Lösung einer bestimmten Aufgabe verbunden ist, in einem guten Verhältnis zur Güte des Ergebnisses steht.
  • Wartungsfreundlichkeit: Das Kriterium „wartungsfreundlich“ muss erfüllt sein, damit eine möglichst lange Nutzungsdauer der Software gewährleistet ist.
  • Übertragbarkeit: Mit dem Kriterium der Übertragbarkeit ist gemeint, dass das Programm problemlos auf unterschiedlicher Hardware ausgeführt werden kann.

Die Phasen der Anwendungsentwicklung

Die Entwicklung eines qualitativ hochwertigen Computerprogrammes ist ein sehr langwieriger Prozess, der sich in fünf verschiedene Phasen unterteilen lässt.