Suchen

Neuerungen für C# erscheinen schneller Überblick über C# 7.1 und 7.2

| Autor / Redakteur: Thomas Joos / Stephan Augsten

C# soll flexibler und agiler werden. Daher werden Aktualisierungen jetzt schneller veröffentlicht, was in häufiger erscheinenden, neuen Versionen resultiert. Entwickler können beim Kompilieren die entsprechende Version auswählen.

Firmen zum Thema

Um C# 7.1 ab Visual Studio 2017 15.3 oder .NET Core SDK 2.0 zu nutzen, ist es erforderlich, die Spracheinstellung für das Projekt zu ändern.
Um C# 7.1 ab Visual Studio 2017 15.3 oder .NET Core SDK 2.0 zu nutzen, ist es erforderlich, die Spracheinstellung für das Projekt zu ändern.
(Bild: Microsoft)

Seit Version 7.1 von C# erscheinen neue Releases der Programmiersprache in kürzeren Schritten. Somit sind die Entwicklungssprünge zwischen den Versionen kleiner. Entwickler können Neuerungen im Gegenzug aber schneller verwenden.

Mit 7.1 und 7.2 stehen Zwischenversionen für C# zur Verfügung. Außerdem arbeitet Microsoft bereits an Version 8.0. C# 7.2 wird mit Visual Studio 2017 Version 15.5/15.6 zur Verfügung stehen. Auf Channel 9 zeigt Mads Torgersen, der Lead Designer von C#, die Neuerungen in einem Video:

C# 7.1 und 7.2 mit Visual Studio 2017 nutzen

Der C#-Compiler unterstützt C# 7.1 ab Visual Studio 2017 Version 15.3 und in .NET Core SDK 2.0. Um die neuen Funktionen nutzen zu können, muss die Sprache aber zunächst für das neue Projekt aktiviert werden. Die Einstellungen dazu finden sich in den Eigenschaften des Projekts im Projektmappen-Explorer vor.

Hier kann man dann einstellen, ob die aktuellste oder eine bestimmte Nebenversion genutzt werden soll, zum Beispiel C# 7.1 oder C# 7.2. Alternativ ist es möglich, die Datei „Csproj“ direkt zu editieren:

<PropertyGroup>
   <LangVersion>latest</LangVersion>
</PropertyGroup>

.NET Compiler über PowerShell oder in Linux installieren

Wer den C#-Compiler „Microsoft.Net.Compilers“ (https://www.nuget.org/packages/Microsoft.Net.Compilers) nutzt, kann diesen direkt in der PowerShell oder via Befehlszeile aus dem Internet herunterladen. Entwickler, die mit Linux arbeiten, sollten sich die Seiten „Get started with .NET in 10 minutes“ und die Download-Seiten für Linux für Visual Studio Code und .NET Core ansehen.

C# und macOS X

Wer unter macOS X mit C# entwickeln will, kann sich Visual Studio für Mac 7.4 installieren. Hier werden die aktuellen Funktionen von C# 7.1 unterstützt.

Neuerungen in C# 7.1

Mit der C# Version 7.1 werden die Tupels erweitert. Dabei kann der Compiler zum Beispiel die Bezeichnung von Elementen aus Variablen übernehmen, wenn ein neues Tupel erstellt wird. Mit C# 7.1 werden auch verschiedene neue Sprachfeatures eingeführt. Dazu gehört der async-Modifier, der direkt am Einstiegspunkt einer Anwendung verwendet werden kann.

Seit Version 7.1 lassen sich literale Standardausdrücke in Default-Wert-Ausdrücken verwenden. Mit C# 8.0 plant Microsoft übrigens die Unterstützung von asynchronen Streams mit asynchronen Iteratoren.

Alle Neuerungen in C# 7.1 listet Microsoft auf seiner Seite „Was ist neu in C# 7.1“ auf. Entwickler, die funktional programmieren wollen, um Probleme zu beheben, sollten sich das Cheat Sheet „The Essential Cheat Sheet: Functional Programming with C# 7.1“ ansehen. Das PDF zeigt verschiedene Code-Beispiele, auch zu neuen Funktionen in C# 7.1. Zusätzlich hat Microsoft in Channel 9 das Video „Functional Programming in C#“ veröffentlicht.

Neuerungen in C# 7.2

Um C# 7.2 nutzen zu können, ist Visual Studio 15.6.x vonnöten. Neu in 7.2 ist der Zugriffsmodifizierer für Variablen mit der Bezeichnung in „Private Protected“. Er ermöglicht den Zugriff für abgeleitete Klassen innerhalb der gleichen Assembly. Außerdem wurde die Syntax verbessert, wenn es darum geht, Werttypen und Verweissemantik zu nutzen.

Positionelle Argumente können ab C# auf benannte Argumente folgen. Span ist ein neues Sprach-Feature in C# 7.2. Es ermöglicht typensicheren Zugriff auf den Arbeitsspeicher. Dadurch kann die Leistung von Programmen deutlich verbessert werden. Der Umgang mit dem neuen Feature ist in einem Video mit der Bezeichnung „C# 7.2: Understanding Span“ auf Channel 9 zu sehen. Mehr dazu zeigt Microsoft auf der Seite „Neues in C# 7.2

Ausblick auf C# 8.0

Natürlich arbeitet Microsoft bereits an C# 8.0. Erste mögliche Neuerungen zeigt der C#-Lead-Designer Mads Togersen in einem weiteren Video auf Channel 9:

Mit C# 8.0 sollen Referenz-Typen – wie auch die Werte-Typen – nicht mehr den Wert Null standardmäßig annehmen. Zwar lässt sich weiterhin Null zuweisen, allerdings wird das beim kompilieren eine Warnung erzeugen. Natürlich können diese Warnungen deaktiviert werden, wenn neue Versionen von vorhandenen Programmen kompiliert werden. Außerdem sollen Interfaces ab C# 8.0 Default-Integration für Methoden ermöglichen.

Fazit

Entwickler, die mit C# arbeiten, sollten sich die neuen Möglichkeiten der Versionen 7.1 und 7.2 ansehen. Auch die angekündigten neuen Funktionen von 8.0 bieten viele Möglichkeiten für Entwickler. Selbst wenn nicht geplant ist auf die neuste Version zu setzen, sollte aktueller Code bereits so ausgelegt sein, dass er mit den neuen Funktionen zusammenarbeitet. Oft lassen sich mit den neuen Funktionen Fehler vermeiden und die Leistung verbessern.

(ID:45208610)

Über den Autor

 Thomas Joos

Thomas Joos

Freiberuflicher Autor und Journalist