Plattform für die Automobilbranche T-Systems nun Teil der Eclipse Open-Source Foundation

Von Dr. Dietmar Müller

Zusammen mit der Software Defined Vehicle (SDV) Working Group soll Software für das digital vernetzte Fahrzeug entwickelt werden.

Die Vision der Eclipse SDV ist es, mit einem Code-First-Ansatz eine einheitliche Open-Source-Plattform für die Automobilindustrie bereitzustellen.
Die Vision der Eclipse SDV ist es, mit einem Code-First-Ansatz eine einheitliche Open-Source-Plattform für die Automobilindustrie bereitzustellen.
(Bild: gemeinfrei, PublicDomainPictures / Pixabay)

T-Systems ist der Eclipse Foundation beigetreten. Der IT-Dienstleister der Telekom arbeitet künftig in der Software Defined Vehicle (SDV) Working Group an Open-Source-Software für die Autobranche., das Ziel ist die Entwicklung von Kernfunktionen und Standardtechnologien für das digital vernetzte Fahrzeug. Zu den Mitgliedern der Working Group zählen u.a. Bosch, Continental, ZF, Microsoft, Red Hat und die Volkswagen-Tochter Cariad.

„Das Software Defined Vehicle ist keine Aufgabe einzelner Unternehmen oder Technologiebereiche, sondern eine Herausforderung für die gesamte Automobilbranche“, so Christian Hort, verantwortlich für das Autogeschäft bei T-Systems. „Der Open-Source-Ansatz soll in erster Linie die Kräfte aller Beteiligten bündeln und so das Entwickeln von Software und der Toolchain beschleunigen. Es ist fundamental wichtig, dass alle Beteiligten die wirklich wertvollen Assets teilen – und dass die Entwicklergemeinschaft produktiv zusammenarbeitet.“

Christian Hort, verantwortlich für das Autogeschäft bei T-Systems
Christian Hort, verantwortlich für das Autogeschäft bei T-Systems
(Bild: T-Systems)

Konkurrenzsituationen dürften diesen Prozess nicht verlangsamen. Nur so kämen die Entwicklungsgeschwindigkeit und die gewünschten Innovationssprünge auch wirklich zu Stande. „Wir wollen die Automotive-Community mit Beiträgen aus unseren In-Vehicle-Software-Modulen und unseren Lösungen für Vehicle-Backend-Systeme stärken“, so Hort.

„Die Vision der Eclipse SDV ist es, mit einem Code-First-Ansatz eine einheitliche Open-Source-Plattform für die Automobilindustrie bereitzustellen. Wir freuen uns, dass T-Systems unserer Gemeinschaft führender Software-Ingenieure beitritt. Und uns so dabei unterstützt, die Grundlagen für das vernetzte Fahrzeug der Zukunft zu schaffen“, kommentierte Mike Milinkovich, Executive Director der Eclipse Foundation.

(ID:48589908)

Jetzt Newsletter abonnieren

Täglich die wichtigsten Infos zu Softwareentwicklung und DevOps

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung