OutSystems ruft zu Umfrage auf

Status quo der Anwendungsentwicklung 2018

| Autor: Stephan Augsten

Der „State of Application Development Research Report" zeigt unter anderem die größten Herausforderungen, mit denen sich Entwickler und IT-Verantwortliche konfrontiert sehen.
Bildergalerie: 1 Bild
Der „State of Application Development Research Report" zeigt unter anderem die größten Herausforderungen, mit denen sich Entwickler und IT-Verantwortliche konfrontiert sehen. (Bild: OutSystems)

Wie sieht der aktuelle Stand der Anwendungsentwicklung aus? Diese Frage stellt der Low-Code-Anbieter OutSystems im – nomen est omen – „State of Application Development Research Report“. Die Umfrage richtet sich gleichermaßen an IT-Manager und Anwendungsentwickler.

Mit welchen Herausforderungen sehen sich IT-Teams angesichts der digitalen Transformation konfrontiert? Welche Prioritäten setzen IT-Entscheider bei der Bewältigung der Aufgaben? Und welche technischen Neuerungen helfen dabei, die Anwendungsentwicklung effizienter zu gestalten?

Mit solchen Fragen befasst sich der „State of Application Development Research Report“ von OutSystems, der dieses Jahr in der fünften Auflage herausgebracht werden soll. IT-Manager und Software-Entwickler können noch bis Freitag, 16. März, bei der etwa zehnminütigen Umfrage abstimmen.

Im vergangenen Jahr beteiligten sich insgesamt 3.200 IT-Experten aus über 40 Ländern an der Umfrage. Diese konzentrierte sich auf folgende Themenkomplexe:

  • Die größten Herausforderungen für IT-Teams.
  • Die wachsende Nachfrage nach der Entwicklung von Unternehmensanwendungen.
  • Die Applikationstypen mit der höchsten Priorität.
  • Die wachsende Kluft zwischen den Fähigkeiten der Entwickler und dem Aufkommen sogenannter Citizen Developer.
  • Die Ansätze, die Developer Teams verfolgen, um die Softwareentwicklung zu beschleunigen.

Einstweilen ist der State of Application Development Research Report 2017 weiterhin kostenfrei verfügbar. Die Teilnehmer der aktuellen Umfrage können im Übrigen eine von drei Apple Watch 3 oder alternativ eine 400-Euro-Geschenkkarte von Amazon gewinnen.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45163658 / Coding & Collaboration)