Mithilfe einer Programmiersprache lassen sich Datenstrukturen und Algorithmen für einen Computer anhand eines Quelltextes formulieren.

Programmiersprachen sind formale Sprachen, mit denen sich Rechenvorschriften formulieren lassen, die der Computer ausführen soll. Jede formale Sprache lässt sich anhand verschiedener Informationen genau definieren. Zu diesen Informationen zählen die Syntax, das Vokabular und der Zeichensatz.
Eine Hardware-nahe Programmierung ist dabei mit Assembler und C möglich, oft kommen der Lesbarkeit halber aber höhere Programmiersprachen wie C++ und Java zum Einsatz. Auch die Skriptsprachen Python, PHP und Ruby gehören zu den Hochsprachen, was ein Beleg für die teils schwierige Einordnung von Computersprachen ist. Eine Spielwiese für Entwickler stellen esoterische Programmiersprachen dar, die aber meist auch Turing-vollständig sind, während Datenbank-Sprachen ein sehr spezifisches Anwendungsfeld bedienen.