So werden DevOps-Projekte erfolgreich

Silos einreißen und Teams vereinen

| Autor / Redakteur: Andreas Bachmann * / Stephan Augsten

Wer das Silodenken in der IT abschafft, vermeidet auch gleichzeitig einen Tunnelblick.
Wer das Silodenken in der IT abschafft, vermeidet auch gleichzeitig einen Tunnelblick. (Bild: Aron Van de Pol - Unsplash.com / CC0)

Nur durch Automatisierung lässt sich die Umsetzung von IT-Projekten weiter beschleunigen. Eine umfassende DevOps-Kultur ist dabei der Dreh- und Angelpunkt, doch was bedeutet das für die Unternehmen?

Die rasante technologische Entwicklung und die damit steigende Komplexität fordern von Unternehmen zunehmend, dass sie in ihren Digitalisierungsprojekten schneller und agiler werden. Um diesen Anforderung gerecht werden zu können, muss nicht nur die Systemadministration schneller und agiler werden. Es müssen auch Public-Cloud-Dienste zum Einsatz kommen.

Die Basis für beide Voraussetzungen bildet die Automatisierung. Und diese erfordert die Einbindung von DevOps, also die Verschmelzung von Entwickler- und Systemadministratortätigkeiten.

Es wird sich einiges ändern: Voraussetzungen und Erfolgsfaktoren

Möchten Unternehmen DevOps erfolgreich umsetzen, stehen unter anderem strukturelle Veränderungen an: Dazu zählt zum einen die Aufhebung der Trennung von den – in diesem Kontext auch als Silos bezeichneten – Bereichen Entwicklung und Betrieb. Diese werden vielmehr zu Cross-funktionalen Teams umgebaut, in denen sich Entwickler und Systemadministratoren themenbezogen um Projekte kümmern.

Des Weiteren erhält die IT eine zentrale Bedeutung: Das ist de facto in vielen Unternehmen bereits der Fall, da die IT aufgrund der technologischen Entwicklung zentraler Bestandteil fast jedes Geschäftsbereiches beziehungsweise -prozesses ist.

Die IT übernimmt nicht mehr nur eine unterstützende Rolle, sondern eine tragende Funktion. Dieser Punkt muss jetzt offiziell anerkannt und in der Unternehmensstruktur abgebildet werden. Es gilt, die IT über den kompletten Life Cycle offiziell zu involvieren.

Für die erfolgreiche Umsetzung von DevOps-Projekten sind drei Aspekte von besonderer Bedeutung:

  • 1. Das oberste Management muss DevOps aktiv unterstützen. Die Geschäftsführung braucht den Mut und die Bereitschaft die Silos aufzulösen und die notwendigen neuen Strukturen zu schaffen.
  • 2. Es müssen gemeinsame Ziele definiert werden , die anschließend mit den verschiedenen im Projekt involvierten Teams abgestimmt werden.
  • 3. DevOps braucht eine reale Chance. Vielleicht werden Projekte auch mal fehlschlagen. Dann braucht es Mut, um daraus zu lernen und zu analysieren, was funktioniert und was nicht. Final können dann die entsprechenden Veränderungen angestoßen werden.

Wohin geht die DevOps-Reise?

DevOps ist eine Methode, wie Entwickler und Administratoren agiler zusammenarbeiten können. Agiles Arbeiten gewinnt aber auch für andere Unternehmensbereiche an Bedeutung. Somit werden sich der Abbau von Silos und das Arbeiten in Cross-funktionalen Teams zu Kernelementen in vielen Unternehmen entwickeln.

Anreas Bachmann
Anreas Bachmann (Bild: ADACOR Hosting)

Der zunehmenden Komplexität der Themen kann man am besten begegnen, indem man kleine funktionale Einheiten schafft. Ein Team bildet dann die komplette Bandbreite an relevanten Funktionen ab. Wenn sich ein Team beispielsweise um ein Produkt kümmert, kümmert es sich bezüglich dieses Produkts um Design, Entwicklung, Forschung, Marketing und Vertrieb. Die Idee von DevOps als Abbau von Silo-Denken in der IT wird sich zukünftig auf weitere Unternehmensbereiche ausdehnen.

*Andreas Bachmann ist Mitgründer der ADACOR Hosting. Er bekleidet die Funktion des Chief Information Officer. Als Geschäftsführer verantwortet er die Bereiche Softwareentwicklung, Marketing, Datenschutz und Compliance.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45007297 / Mitarbeiter-Management)