Suchen

Snyk sichert sich Finanzierung von 150 Millionen US-Dollar Sicherheit beim Cloud Native Development

Redakteur: Stephan Augsten

Entwickler sollten für die Sicherheit ihrer Anwendungen verantwortlich sein, Security-Teams für die Kontrolle und Transparenz. Mit dieser Überzeugung konnte sich Snyk eine Finanzspritze von 150 Millionen US-Dollar sichern, die unter anderem die DACH-Aktivitäten vorantreiben soll.

Mit Entwickler-zentrierter Sicherheit für „Cloud Native“ will sich Snyk auch im deutschsprachigen Raum festbeißen.
Mit Entwickler-zentrierter Sicherheit für „Cloud Native“ will sich Snyk auch im deutschsprachigen Raum festbeißen.
(Bild: Snyk.io)

Anwendungssicherheit und -Compliance sollte nach Auffassung von Snyk nicht einfach nur früh im Entwicklungsprozess greifen, sondern auf den gesamten Software-Lebenszyklus ausgeweitet werden: von Konzeption und Coding über Deployment und Produktion bis hin zu Pflege und Wartung. Dabei konzentriert sich das Unternehmen insbesondere auf Technologien und Plattformen aus dem Cloud-native-Umfeld.

Traditionelle Lösungen für Anwendungssicherheit hingegen bremsen moderne Cloud-Ansätze und DevOps-Strategien aus, glaubt der „Developer-first Security“-Spezialist. Ohnehin unterbesetzte Security-Teams blockierten den kritischen Weg von Software-Projekten, wodurch es schwieriger werde, Anwendungen sicher und gleichzeitig schnell zu liefern.

Der Ansatz überzeugt offensichtlich auch Investoren, so dass Snyk bei der jüngsten Finanzierungsrunde 150 Millionen US-Dollar einnehmen konnte. Die neuen Mittel sollen für Produkt-Innovationen, Vergrößerung der Entwickler-Gemeinde sowie weltweite Expansion – insbesondere in der DACH-Region – verwendet werden.

(ID:46326177)