Tool macht Development-Zyklen transparent

ROOT Insights von Eficode zur DevOps-Analyse

| Redakteur: Stephan Augsten

Developer Snapshot Dashboard: Aktuelle Projektsituation einschließlich visueller Verzweigungsinformationen, Commit-Protokoll und Statusinformationen bezüglich kontinuierlicher Integration und Version (Hotspots, Testweite, Verletzlichkeiten und Code-Smells).
Developer Snapshot Dashboard: Aktuelle Projektsituation einschließlich visueller Verzweigungsinformationen, Commit-Protokoll und Statusinformationen bezüglich kontinuierlicher Integration und Version (Hotspots, Testweite, Verletzlichkeiten und Code-Smells). (Bild: Eficode)

Mit dem DevOps-Analyse-Tool ROOT Insights liefert Eficode ein Werkzeug, um die Phasen der Softwareentwicklung zu visualisieren. Daten und Informationen werden automatisch gesammelt und Management sowie Arbeitsteams in passenden Dashboards präsentiert.

Der DevOps-Spezialist Eficode erweitert die ROOT-Plattform um das intelligente Analyse-Tool „ROOT Insights“. Durch die automatisierte Zusammenfassung von Informationen müssen DevOps-Teams fortan keine Arbeitszeit mehr für die Erstellung von Berichten aufwenden.

Führungskräfte und DevOps-Teams könnten anhand der Dashboards die Software-Entwicklung und -Bereitstellung in ihren einzelnen Phasen besser bewerten, verspricht Eficode. ROOT Insights scannt dabei die gesamte DevOps-Pipeline und ermöglicht so, betriebliche Risiken einzuschätzen und laufende Arbeitsvorgänge zu überprüfen.

ROOT Insights beinhaltet zwei verschiedene Dashboard-Typen: Snapshots sind Momentaufnahmen der jeweils aktuellen Situation, Trends hingegen stellen die Entwicklung über einen längeren Zeitraum dar. Sowohl Trends als auch Snapshots sind in den drei Ansichtsalternativen Developer, Management und QA verfügbar.

Das Tool ist Bestandteil der Eficode ROOT DevOps-Plattform, einer End-to-End-Lösung integrierter und automatisierter Software- und DevOps-Tools. Seine Daten bezieht ROOT Insights direkt über die integrierten DevOps-Tools, die unter anderem das gesamte Atlassian Portfolio und Open-Source-Systeme wie Jenkins und Kubernetes umfassen.

Die Frage, wie zukunftsfähig das Tool ist, kommentiert Mika Aho, Head of Research & Development von Eficode ROOT: „Wir haben ROOT Insights so konzipiert, dass es sich kontinuierlich um neue Ansätze für Auswertung, Kombination und Visualisierung ergänzen lässt.“ Die ROOT-Plattform selbst wird als Software as a Service (SaaS) bereitgestellt, so dass Unternehmen nicht eigens die benötigten Werkzeuge anschaffen und aktualisieren müssen.

Weitere Informationen finden sich auf der Webseite zu Eficode ROOT.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 46233275 / Monitoring)