Zusammenarbeit zweier DevOps -Spezialisten Red Hat bringt GitHub Actions für OpenShift

Redakteur: Stephan Augsten

GitHub der „OpenShift Commons“-Community bei, im Gegenzug unterstützt Red Hat OpenShift fortan GitHub Actions. Dies sind zwei zentrale Ergebnisse einer engeren Zusammenarbeit zwischen GitHub und Red Hat, die auch in Zukunft weiter Früchte tragen soll.

Firmen zum Thema

GitHub und Red Hat arbeiten enger zusammen.
GitHub und Red Hat arbeiten enger zusammen.
(Bild: GitHub Ovtodex (bearbeitet))

Red Hat erweitert das OpenShift-Ökosystem um GitHub Actions, so dass Entwickler auch hier die DevOps-, CI/CD- und Workflow-Automatisierungstools von GitHub effizient nutzen können. Ziel sei es dabei gewesen, den Entwicklern in gewohnter Umgebung mehr Freiheit bei der Erstellung und Bereitstellung von Anwendungen zu geben.

Die neuen GitHub Actions für Red Hat OpenShift lassen sich zusammen mit bestehenden Actions aus dem GitHub Marketplace und Action-Workflows nutzen. Dies soll sowohl einfache als auch komplexe Applikations-Workflows auf der Enterprise-Kubernetes-Plattform von Red Hat mit einer Vielzahl von standardbasierten Tools ermöglichen.

Im Zuge der Partnerschaft ist GitHub den OpenShift Commons beigetreten. Diese Community fördert die Zusammenarbeit im gesamten OpenShift-Ökosystem. Über Actions und GitHub Marketplace hinaus erforschen Red Hat und GitHub auch „Self-hosted GitHub Runner“ für OpenShift. Diese bieten beim Ausführen von Jobs in Action-Workflows mehr Kontrolle über Hardware, Betriebssystem und Software-Tools.

Mit einem selbstgehosteten Runner ist es beispielsweise möglich, eine benutzerdefinierte Hardware-Konfiguration mit mehr Leistung oder Speicher zu erstellen oder lokal verfügbare Software zu installieren. IT-Teams sollen damit im Hinblick auf Hard- und Software mehr Kontrolle und Flexibilität erhalten.

GitHub Actions für Red Hat OpenShift sind ab sofort über den GitHub GitHub Marketplace verfügbar. Details zur Kooperation von Red Hat und GitHub im Red Hat Newsroom.

(ID:47039833)