Suchen

Funktionsumfang erweitert RAD Studio 10.4 Beta vorgestellt

| Autor / Redakteur: Martin Hensel / Stephan Augsten

In Kürze steht das Update 10.4 („Denali“) für die integrierte Entwicklungsplattform RAD Studio von Embarcadero an. Schon jetzt ermöglicht eine Beta den frühzeitigen Blick auf die neuen Funktionen.

Firma zum Thema

Das "Denali"-Update steht für RAD Studio in den Startlöchern.
Das "Denali"-Update steht für RAD Studio in den Startlöchern.
(Bild: Screenshot / Embarcadero)

Version 10.4 wird einige neue Funktionen mitbringen. Dazu zählen Stile mit HighDPI-Unterstützung: Mit RAD Studio erstellte Anwendungen unterstützen dadurch problemlos hochauflösende Bildschirme. Mit einem späteren Update soll auch die Entwicklungsumgebung selbst derartige Monitore unterstützen.

Eine weitere Neuerung ist der Metal-2-Support für MacOS und iOS. Damit wird die Low-Level-Graphik-API direkt unterstützt. Die aktuelle MacOS-Version erlaubt zwar noch OpenGL-basierte Anwendungen, dies könnte sich in Zukunft aber ändern.

Weitere Neuheiten

Zu den weiteren Neuerungen zählt die Zusammenführung der Installationsvarianten GetIt-Feature-Installer (Online) und ISO-Datei (Offline). Zudem werden die Speichermodelle der unterstützten Plattformen vereinheitlicht. Dies soll vor allem die Migration bestehender Windows-Anwendungen auf mobile Plattformen vereinfachen und die Performance verbessern.

Zusätzlich wurde das Language Server Protocol for Delphi (LSP) integriert. Es beschreibt die asynchrone Kommunikation zwischen einer Entwicklungsumgebung und einem „Sprachserver“, der im Hintergrund arbeitet. Das Protokoll soll laut Embarcadero für bessere Code-Vervollständigung und -Unterstützung sorgen.

Beta-Zugang und mehr

Weitere Details zum anstehenden Update liefert ein ausführlicher Blog-Eintrag. Nutzer der Update Subscription von Embarcadero erhalten frühzeitig Zugriff auf die RAD Studio 10.4 Beta. Zudem steht eine kostenlose Testversion zum Download bereit.

(ID:46528967)