QIAGEN erweitert Software QIAGEN Clinical Insight um Unterstützung aller bedeutenden Sequenzierungsplattformen und Assay-Typen

30.10.2018

Hilden, Deutschland / Germantown, Maryland, 30.10.2018 (PresseBox) - QIAGEN N.V. (NYSE: QGEN; Frankfurt Prime Standard: QIA) gab heute die Einführung bedeutender Verbesserungen der Bioinformatik-Lösung QIAGEN Clinical Insight (QCI) bekannt, die erweiterte „Sample to Insight“-Workflows für klinisches Next-Generation-Sequencing (NGS) bereitstellen. QIAGEN stellt QCI Analyze Universal für die durchgängige Workflow-Unterstützung für alle bedeutenden klinischen Sequenzierungsplattformen und Assay-Typen neben erweiterten QCI-Fähigkeiten bei der Interpretation von Biomarkern in der Immuno-Onkologie und weiteren Verbesserungen auf der Jahreskonferenz der Association for Molecular Pathology (AMP) vom 1. bis 3. November 2018 in San Antonio, Texas (USA) vor.

„QIAGEN Clinical Insight ist bereits die führende integrierte Lösung für NGS-Analyse und -Interpretation, und die Erweiterung von QCI um die Integration in alle klinischen Sequenzierungs-Tools macht die Software für Labors bei der Analyse und Interpretation von Daten des Next-Generation-Sequencing in einem breiten Spektrum von Anwendungen noch wertvoller“, sagte Dr. Jonathan Sheldon, Senior Vice President des Geschäftsbereichs Bioinformatik von QIAGEN. „Auf der AMP 2018 stellen wir vier bedeutende Verbesserungen von QCI vor. Wir arbeiten kontinuierlich an Innovationen bei allen Bioinformatik-Lösungen von QIAGEN, um den Bedürfnissen der Kunden gerecht zu werden und in der Genomik und Präzisionsmedizin führend zu bleiben.“

QIAGEN führt in der Bioinformatik u. a. folgende Neuerungen ein:
  • QCI Analyze Universal, die neuste Erweiterung der Produktlinie QIAGEN Clinical Insight, bietet erprobte NGS-Workflows für Varianten-Calling und Qualitätskontrolle, die für klinische Testlabore konzipiert wurden. In Verbindung mit QCI Interpret bietet die Software durchgängige Unterstützung für alle bedeutenden klinischen Sequenzierungsplattformen und Assays, sowie branchenführende Dienstleistungen für die Unterstützung zusätzlicher NGS-Panels.
  • QIAGEN hat zudem die Unterstützungsapplikation von QCI Interpret im Bereich somatische Krebserkrankungen verbessert, die nun auch die Interpretation und das Reporting von Tumormutationslast (TMB) und Mikrosatelliteninstabilität (MSI) ermöglicht, neuen Biomarkern, die Hinweise für die Entwicklung und Verwendung von immuno-onkologischen Medikamenten geben sollen. Zur verbesserten Interpretation gehört das Reporting über TMB- und MSI-Scores, die mithilfe der CLC Genomics Workbench von QIAGEN berechnet und von QIAGEN Clinical Insight Interpret visualisiert und berichtet werden. Das verbesserte Bioinformatik-Angebot erweitert die Präsenz von QIAGEN in der Immuno-Onkologie, die durch die Einführung des neuartigen QIAseq TMB-Panels für Forschungszwecke auf der AMP noch verstärkt wird.
  • Die Assay-Unterstützung von QCI Interpret wurde erweitert und umfasst nun Pipelines, die mit einem Best-Practices-Filter für klinische Exom/Genom-Fälle vorkonfiguriert sind, darunter Sanger-Validierung und Reporting von mit Varianten assoziierten Phänotypen. Die Software nutzt die bewährte Technologie des Produkts Ingenuity Variant Analysis von QIAGEN.
  • Dank einer neuen Suchfunktion in einem Variantenverzeichnis in QCI Interpret können Krankenhausärzte frühere Laborbeobachtungen und Variantenklassifizierungen in laborspezifischen Variantendatenbanken speichern, verwalten und aufrufen. Labors können Protokolle ihrer Testergebnisse in früher berichteten Fällen durchsuchen und zuvor bewertete Varianten für eine Neubewertung nach CLIA-CAP-Anforderungen ermitteln.

QIAGEN Clinical Insight ist eine integrierte Lösung für die klinische Entscheidungsfindung bei der Bewertung von Sequenzierungsdaten der nächsten Generation. Auf der Basis der QIAGEN Knowledge Base kann QCI NGS-Varianten im Kontext von über 10 Millionen relevanten biomedizinischen Erkenntnissen annotieren, interpretieren und berichten und dabei auf die interne Versuchs-Knowledge-Base des Benutzers zurückgreifen. Der erstklassige Workflow minimiert Komplexität, Zeitaufwand und Kosten bei der Bestimmung der klinischen Bedeutung und Handlungsrelevanz von NGS-Varianten. Weitere Informationen finden Sie unter https://www.qiagenbioinformatics.com/clinical-bioinformatics-portfolio/.

Präsenz von QIAGEN auf der AMP 2018 (31. Oktober – 3. November 2018)

Auf der diesjährigen Konferenz der AMP beinhalten rund 50 wissenschaftliche Abstracts Applikationen aus dem QIAGEN Sample- und Insight-Workflow. QIAGEN wird neuartige „Sample to Insight“-Lösungen vorstellen, darunter die kürzlich in Europa eingeführten Diagnosesysteme NeuMoDx 96 und QIAstat, und wird Teilnehmer der AMP an Stand Nr. 607 empfangen. Darüber hinaus wird QIAGEN am 31. Oktober drei vom Unternehmen gesponserte Workshops abhalten: 
  • 14.00–14.50 Uhr – „A complete end-to-end NGS solution for clinical cancer research
  • 15.00–15.50 Uhr – „Improving syndromic respiratory testing with QIAGEN’s DiagCORE system
  • 16.00–16.50 Uhr – „Identification of inherited genetic risk factors of pancreatic cancer using a targeted sequencing approach in a large cohort
Nähere Informationen zu QIAGENs Auftritt auf der AMP 2018 finden Sie unter http://amp.qiagen.com.

Forward-Looking Statement

Einige der Angaben in dieser Pressemitteilung können im Sinne von Section 27A des U.S. Securities Act (US-Wertpapiergesetz) von 1933 in ergänzter Fassung und Section 21E des U.S. Securities Exchange Act (US-Börsengesetz) von 1934 in ergänzter Fassung als zukunftsgerichtete Aussagen („forward-looking statements") gelten. Soweit in dieser Meldung zukunftsgerichtete Aussagen über QIAGENs Produkte, Markteinführungen, regulatorische Einreichungen, Kollaborationen, Märkte, Strategie, Steuern und operative Ergebnisse gemacht werden, einschließlich aber nicht begrenzt auf die zu erwartenden Ergebnisse für den bereinigten Nettoumsatz und den bereinigten verwässerten Gewinn je Aktie,  geschieht  dies  auf  der  Basis  derzeitiger  Erwartungen  und  Annahmen, die mit vielfältigen Unsicherheiten und Risiken verbunden sind. Dazu zählen unter anderem: Risiken im Zusammenhang mit Wachstumsmanagement und internationalen Geschäftsaktivitäten (einschließlich Auswirkungen von Währungsschwankungen und der Abhängigkeit von regulatorischen sowie Logistikprozessen); Schwankungen der Betriebsergebnisse und ihre Verteilung auf unsere Kundengruppen; die Entwicklung der Märkte für unsere Produkte an Kunden in der Akademischen Forschung, Pharma, Angewandte Testverfahren und Molekulare Diagnostik; Veränderung unserer Beziehungen zu Kunden, Lieferanten und strategischen Partnern, das Wettbewerbsumfeld, schneller oder unerwarteter technologischer Wandel, Schwankungen in der Nachfrage nach QIAGEN-Produkten (einschließlich allgemeiner wirtschaftlicher Entwicklungen, Höhe und Verfügbarkeit der Budgets unserer Kunden und sonstiger Faktoren), die Möglichkeit, die regulatorische Zulassung für unsere Produkte zu erhalten, Schwierigkeiten bei der Anpassung von QIAGENs Produkten an integrierte Lösungen und die Herstellung solcher Produkte, die Fähigkeit des Unternehmens, neue Produktideen zu entwickeln, umzusetzen und sich von den Produkten der Wettbewerber abzuheben sowie vor dem Wettbewerb zu schützen, Marktakzeptanz neuer Produkte und die Integration akquirierter Geschäfte und Technologien; und andere Faktoren, angesprochen unter „Risikofaktoren“ in Absatz 3 des aktuellen Annual Report Form 20-F. Weitere Informationen finden Sie in Berichten, die QIAGEN bei der U.S. Securities and Exchange Commission (US-Börsenaufsichtsbehörde) eingereicht hat.
Lesen Sie hier weiter...