pressebox_600x600_v2.png ()

PresseBox - unn | UNITED NEWS NETWORK GmbH

https://www.pressebox.de/

21.07.2022

Der rexx Recruiting Award 2022 zeichnet wieder die besten Recruiting-Lösungen aus

Hamburg, 21.07.2022 (PresseBox) - Der rexx Recruiting Award des Hamburger HR-Softwareherstellers rexx systems findet 2022 zum fünften Mal statt. Neben einer hochkarätigen Jury sind insbesondere wieder......

Hamburg, 21.07.2022 (PresseBox) - Der rexx Recruiting Award des Hamburger HR-Softwareherstellers rexx systems findet 2022 zum fünften Mal statt. Neben einer hochkarätigen Jury sind insbesondere wieder die Mitglieder der HR-Community aufgerufen, die besten HR-Lösungen zu küren.

Der Bedarf an Personal ist derzeit so hoch wie noch nie. Es wird überall gesucht und viele Stellen sind unbesetzt. Nicht nur an Flughäfen, in der Gastronomie, Alten-/ Krankenpflege, eigentlich werden überall dringend neue Fachkräfte gebraucht.
Der  Hamburger Softwarehersteller rexx systems, Spezialist für Bewerbermanagement, Talent Management und Human Resources, hat 2018 den rexx Recruiting Award ins Leben gerufen. Ziel ist es erneut die besten Ideen beim Recruiting und Personalmarketing zu küren. Co-Veranstalter ist wieder das Hamburger Personaler-Netzwerk HRnetworx.
Der rexx Recruiting Award findet 2022 zum fünften Mal statt mit der Aufforderung an die HR-Community, neben einer erlesenen Fachjury mit abzustimmen, welche der präsentierten Lösungen sich besonders durch Kreativität hervorheben, gleichzeitig, aber auch praxisnah sind. Nach einer Vorauswahl der 15 Finalisten zählen die Stimmen der Fachjury zu 30 Prozent, die der HR-Community zu 70 Prozent.

Hochkarätige Fachjury
Wie in den Jahren zuvor ist die Fachjury, welche die Kür für den rexx Recruiting Award 2022 mitentscheiden, wieder prominent besetzt. Abermals dabei ist Prof. Dr. Florian Schramm, Experte für Personalwesen und Organisation im Fachbereich BWL an der Universität Hamburg. Weiter gehören der Fachjury Astrid Richter, Leitung der Personalabteilung der PARTA Steuerberatungsgesellschaft mbH und Markus Stier, Chefredakteur von LOHN+GEHALT. Hinzu kommen Florian Walzer, Head of sales & marketing der rexx systems GmbH und Tjalf Nienaber, Managing Director des Co-Veranstalters HRnetworx und der Video-Jobbörse jobclipr.

„Es ist jedes Jahr spannend für die Jury zu sehen, welche Ideen und Lösungen beim rexx Recruiting Award vorgestellt werden“, sagt Florian Walzer und fügt hinzu: „Die Pandemie sorgte für viele Veränderungen und eine deutlich hybridere Arbeitswelt. Alle Unternehmen und Behörden, welche es unter die 15 Finalisten geschafft haben, zeigen, dass sie aus den schweren Zeiten gelernt haben und sich mit Kreativität beim Recruiting durchsetzen.“

Geben Sie der besten Idee Ihre Stimme
Vor allem die HR-Community entscheidet, welcher der 15 Finalisten das Rennen macht. Sie sind Teil der HR-Community: Voten Sie für den rexx Recruiting Award 2022. Die Stimmen für die einzelnen Kampagnen werden ausgezählt und die Gewinner des Awards werden am 14.09.2022 um 12:30 Uhr auf der Fachmesse „Zukunft Personal Europe“ verkündet.

Das sind die 15 Finalisten
Fünfzehn Unternehmen und Behörden beziehungsweise Ämter haben sich als Finalisten für den rexx Recruiting Award 2022 qualifiziert und treten in den Wettstreit miteinander (in alphabetischer Reihenfolge).
Block House:
Block House will den Auswirkungen der Corona-Pandemie auf die Gastronomie entgegenwirken, indem sie eine umfassende, crossmediale Recruiting Kampagne umsetzen. Das Ziel: Deutschlandweit, aber auch intensiv an den Standorten vor Ort das Image stärken und neues Personal rekrutieren.
Bytewerk:
Bytewerk rief den Tekkie Award ins Leben, um die Aufmerksamkeit von neuen Auszubildenden, Praktika absolvierende Personen, Studierende und Arbeitnehmende auf sich zu ziehen und dem Fachkräftemangel entgegenzuwirken.
Dataport:
Nach dem Motto „Wahre Liebe kommt von innen“, verabschiedet Dataport sich von standardisierten Anzeigenschaltungen und punkten stattdessen mit GIFs. Insgesamt wurden über 80 GIF- Ideen von den Mitarbeitenden eingereicht. Es wurden über 40 GIFs mit rund 20 Mitarbeitenden aus allen Fachbereichen gedreht. Denn genau das ist das Besondere an dieser Kampagne – Die Darstellenden waren keine Profis, sondern Mitarbeitende.
Dermalog:
Dermalog hat die Karriereseite in Zusammenarbeit mit den Mitarbeitenden neugestaltet und damit einen authentischen Einblick in das Unternehmen geschaffen.
Dieser Einblick in die Arbeitswelt soll die potenziellen Bewerbenden mit den Werten und Zielen vom Unternehmen überzeugen.
DHL:
Die direkte Zusammenarbeit mit der E-Sport-Branche sei für DHL eine hervorragende Chance, seine Marke neuen Kunden, Verbrauchern und Mitarbeitende näherzubringen. DHL erreicht mit dieser Kampagne womöglich eine junge, internet- und E-Commerce-affine Fangemeinde, die aufgrund des veränderten Mediennutzungsverhaltens über traditionelle Kanäle nur schwer zu erreichen ist.
Henkel:
Die Employer Branding Kampagne von Henkel „Dare to make an impact?“ bietet Einblicke in die Unternehmenskultur, in der eine positive Arbeitsumgebung geschaffen wird und viel Wert auf die Vielfalt und Einzigartigkeit der Mitarbeitenden gelegt wird. Genau das möchte die Kampagne zum Ausdruck bringen.
Jungvornweg GmbH:
78% der Schülerinnen und Schüler wünschen sich für sie wichtige Beteiligungsangebote im persönlichen Lebensumfeld wie Schule, Verein und Freizeit. reif, das digitale Magazin von jungvornweg, liefert als Influencer mit Infotainment Orientierung durch echte News, Infos, Expertise und Verständnis für die Themen und hilfreiche Informationen der Berufsorientierung. Über das Lifecycle-Mailings System, in Newslettern und Webseite-Beiträgen erreicht reif von jungvornweg die Zielgruppe mit Bildungscontent im privaten digitalen Alltag.
Kaufland:
Für Kaufland gilt es junge Leute für die Ausbildungsberufe und Karrieremöglichkeiten im Unternehmen zu begeistern und sie da abzuholen, wo sie viel unterwegs sind: in den sozialen Medien mit einer altersgerechten Ansprache. Der Influencer Herr Anwalt kommuniziert mit der Zielgruppe, der Generation Z, auf Augenhöhe und hat so die Möglichkeit, junge Menschen für die Karrieremöglichkeiten bei Kaufland zu begeistern.
Lufthansa Technik:
Damit Lufthansa Technik weiterhin wesentlich zur Erholung der Airline-Gruppe beiträgt, braucht es rund 1.000 neue Fachkräfte. Unterbesetzt ist aktuell auch der Bereich IT& Digital. Das soll geändert werden. Zusammen mit der PIA Group geht Lufthansa Technik mit einer neuen Employer-Branding-Kampagne auf die Suche nach neuen Mitarbeitenden. Um dem Flugbetrieb wieder Aufschwung zu verleihen, wirbt Lufthansa Technik mit einer authentischen Recruiting Kampagne.
Mediengruppe Oberfranken:
Die Mediengruppe Oberfranken möchte mit der Recruiting-Kampagne „Digital Spießer“ Vorurteile gegen das Berufsfeld ansprechen und gleichzeitig Aufmerksamkeit erregen. Angesprochen werden sollen Digital Natives und das Bild des „Spießers“ soll neu dargestellt werden.
Pernod Ricard Deutschland:
Unter dem Motto „Auf uns!“ präsentiert der Premium-Spirituosen-Anbieter in seiner digitalen Kampagne Mitarbeitende aus den verschiedenen Unternehmensbereichen. Pernod Ricard Deutschland positioniert sich damit als moderner und innovativer Arbeitergeber, für den Teamgeist und Convivialité wichtige Bestandteile der Unternehmenskultur sind. Die Kampagne wurde gemeinsam mit der Agentur Gessulat & Gessulat entwickelt.
Siena Garden:
Die Marke SIENA GARDEN ist auf der Suche nach jungen, top-ausgebildeten Studierten, die Lust darauf haben, den Aufbau und die Weiterentwicklung der Marke voranzutreiben. Für diese heiß begehrten Bewerbenden gilt es aus der Masse der Arbeitgeber positiv herauszustechen. Das Employer Branding der Marke SIENA GARDEN wird geschärft und Kernwerte wie Vertrauen, Gestaltungsfreiheit und Entwicklungschancen für Talente sichtbar gemacht werden. Dazu gehört unter anderem eine optimierte Landingpage, kurze Videos, Stellenanzeigen auf allen gängigen Jobbörsen und Social Media Profile.
St. Elisabeth-Stiftung:
Bereits vor der Pandemie war die Personalsituation in der Sozialbranche angespannt. Die Versorgungslücke im Pflegebereich ist groß und die Anreize, diesen Beruf auszuüben halten sich in Grenzen. Wie können junge Menschen und ausgebildetes Personal trotzdem von diesem Beruf überzeugt werden? Die St. Elisabeth-Stiftung hat sich mit gleich drei Recruiting Kampagnen für den rexx Recruiting Award 2022 beworben.
Stiegl:
Unser Ansatz mit dem Stiegl Speed-Jobbing ist, dass wir durch überraschende, flexible und unkomplizierte Art und Weise die Aufmerksamkeit von potenziellen Bewerbenden gewinnen und gleichzeitig die Arbeitgebermarke Stiegl dadurch als dynamisch, abwechslungsreich und erfolgreich präsentieren.
TÜV Süd:
Als Zertifizierungsstelle und technischer Dienstleister deckt TÜV SÜD ein enormes Spektrum technischer Disziplinen ab, von der Prüfung von Bergbahnen und Liften bis hin zu Lebensmittelsicherheit und Datensicherheit. Ebenso breit gefächert ist das Branchenspektrum, das von Mobilität und Infrastruktur über Gesundheit und Energie bis hin zu Handel und Konsumgütern reicht. Vielen potenziellen Bewerbenden sei die Jobvielfalt bei der TÜV Süd noch nicht bekannt, jenes will das Unternehmen mit der Kampagne „Future in your hands“ ändern.

Großzügige Preise winken
Beim rexx Recruiting Award 2022 warten sowohl auf die Favoriten als auch auf die Abstimmenden aus der HR-Community wieder eine Reihe von verlockenden Preisen. So erhalten die Kampagnen auf den ersten drei Plätzen einen Gewinn im Wert von bis zu 8.000 Euro – zusätzlich zu ihrer Auszeichnung.
Diejenigen aus der HR-Community, die bis zum 31. August 2022 abstimmen, haben die Chance, eines von drei aktuellen iPads zu gewinnen. Die Teilnahme unter Abstimmen kann sich also lohnen. Worauf noch warten?
mehr...