pressebox_600x600_v2.png ()

PresseBox - unn | UNITED NEWS NETWORK GmbH

https://www.pressebox.de/

24.06.2022

Wie China Kryptowährungen kopiert

Bad Salzdetfurth, 24.06.2022 (PresseBox) -   Smart IT Alliance GmbH www.crypto-mining-farm.de Kryptowähru­ngen sind einfach eine tolle Erfindung: Dezentral organisiert und unabhängig von Dritten, rein digital......

Bad Salzdetfurth, 24.06.2022 (PresseBox) -  

Smart IT Alliance GmbH

www.crypto-mining-farm.de

Kryptowährungen sind einfach eine tolle Erfindung: Dezentral organisiert und unabhängig von Dritten, rein digital verfügbar und sowohl Zahlungsmittel als auch Anlageobjekt. Seit ihrem Aufkommen haben sie die Welt dank der Blockchain-Technologie revolutioniert und diverse Möglichkeiten geschaffen, über Nacht reich zu werden. Was will man mehr?

All das scheint China mit seiner neuesten Einführung regelrecht als Grundlage genommen zu haben, da sie wie eine Kopie von Kryptowährungen anmutet. Von was genau die Rede ist, erfahrt ihr in diesem Artikel.

Die eigene Kryptowährung – mit Abstrichen
Das Land der Mitte ist an fragwürdigen Aktionen nicht zu überbieten. Zuerst verbietet es die gesamte Mining-Szene, die, ebenso wie der Handel mit Kryptowährungen, durch entsprechende Gesetze komplett in die Illegalität gedrängt wurde. Nun ist es seinem Ruf der 90er gerecht geworden, welcher der chinesischen Republik nachsagte, permanent alles zu kopieren, was allgemein auf dem Markt existiert. Von Plastik-Spielzeugen bis hin zu Computer-Software war dies tatsächlich nicht nur ein Klischee, sondern handfeste Realität. So hinterlässt die Aufschrift “made in China” immer noch ein ungutes Gefühl, geprägt von der Vorstellung von Billiglöhnen, Massenfabrikation und mangelnder Qualität.

Was hat China nun kopiert? Im Endeffekt alle Kryptowährungen – mit der Einführung des E-Yuan ist China das erste Land der Welt, in dem eine staatlich verwaltete Zentralbank-Währung zur Norm gemacht werden soll. Der E-Yuan ist nur digital erhältlich und soll mittels Wallet-System genutzt werden, welches die Regierung eigens dafür kreiert hat und zufälligerweise stark an die Wallets von Kryptowährungen erinnert. Der Vorgang des Geldeinzahlens und die anschließende Verwendung sind schlichtweg die gleichen wie bei Kryptos.

Kopie vs. Original
Mit einem entscheidenden Unterschied: Die digitale Währung bedient sich nicht der Blockchain-Technologie und ist auch nicht dezentral organisiert. Das stünde wohl im Kontrast zu den Zielen, welche die chinesische Regierung mit der Einführung ihres digitalen Geldes verfolgt. Bald schon soll jeder Bürger nur noch digital bezahlen, sodass die Regierung alles in ihrer Hand hat. Schon bei den Olympischen Spielen war es nur noch möglich, mit Kreditkarte oder dem E-Yuan zu bezahlen. Während der Kryptomarkt frei ist, monopolisiert die chinesische Regierung den digitalen Zahlungsverkehr, den man auch wesentlich transparenter und flexibler mit Kryptowährungen hätte lösen können.

Diese kleinen, aber feinen Unterschiede sind der Grund, weshalb der E-Yuan tatsächlich nur eine Kopie ist, die mit dem Original nichts zu tun hat.

Umso schöner ist es, dass Kryptowährungen hierzulande ganz normal verfügbar sind und Krypto-Mining ganz normal betrieben werden kann, ohne dass die Zentralbank Einfluss darauf hätte oder ein Konkurrenzprodukt dazu auf den Markt bringt!
mehr...