Registrierungspflichtiger Artikel

Microcontroller-Betriebssystem wird Cloud-fähig OTA-Updates für IoT-Geräte mit Amazon FreeRTOS

Autor: Stephan Augsten

Amazon erweitert den Kernel des Mikrocontroller-Betriebssystems FreeRTOS um Bibliotheken zur Kommunikation mit Cloud-Diensten. Over-The-Air-Updates von IoT-Geräten sollen damit beispielsweise im Betrieb möglich werden.

Firma zum Thema

Um Updates für AWS-basierende IoT-Geräte „Over the Air“ ausrollen zu können, müssen Admins einen entsprechenden Job erstellen.
Um Updates für AWS-basierende IoT-Geräte „Over the Air“ ausrollen zu können, müssen Admins einen entsprechenden Job erstellen.
(Bild: AWS)

Amazon FreeRTOS ist ein Betriebssystem für IoT-Geräte wie Router und ähnliche Appliances, Fitness-Tracker, Industriesensoren, intelligente Verbrauchszähler oder auch Sicherheitssysteme. Um zu verhindern, dass mit FreeRTOS ausgestattete Geräte von ihren Diensten getrennt und manuell aktualisiert werden müssen, werden nun Aktualisierungen „Over the Air“ (OTA-Updates) ermöglicht.

Der OTA-Update-Mechanismus profitiert dabei von neuen Bibliotheken, die eine Kommunikation mit Cloud-Diensten wie AWS IoT Core und leistungsfähigeren, auf AWS Greengrass basierenden IoT-Edge-Geräten erlauben. Die Updates werden in Form eines AWS IoT-Jobs bereitgestellt, der die Zielgeräte bzw. Gerätegruppen genau spezifiziert.

Über den Autor

 Stephan Augsten

Stephan Augsten

Chefredakteur, Dev-Insider