Suchen

Developer Cloud Service mit neuen Funktionen Oracle hebt DevCS auf Version 18.3.3 an

| Redakteur: Stephan Augsten

Oracle hat den Developer Cloud Service, kurz DevCS, auf Version 18.3.3 aktualisiert. Einige neue Funktionen sollen dabei die Entwicklung und Veröffentlichung von Software in der Oracle Cloud verbessern.

Firma zum Thema

Der neue Environments-Bereich im Oracle Developer Cloud Service soll einen besseren Überblick über bestehende Projekte bieten.
Der neue Environments-Bereich im Oracle Developer Cloud Service soll einen besseren Überblick über bestehende Projekte bieten.
(Bild: Oracle)

Eine der wichtigsten Funktionen, die Oracle DevCS bieten soll, ist ein neuer Oberbereich namens „Environments“. Dort kann der Cloud-Admin eine oder mehrere Umgebungen definieren und darin eine Sammlung an Cloud Services bündeln. Dadurch lässt sich bereits auf der Startseite eines Projekts der Status der benötigten Umgebung ablesen.

Als konkretes Einsatzszenario nennt Oracle die Möglichkeit, eine Entwicklungs-, eine Test- und eine Produktionsumgebung zu definieren. Dadurch sollen es künftig einfacher sein Software-Artefakte in verschiedenen Umgebungen zu verwalten. Weitere Funktionen, die darauf abzielen, sollen noch folgen.

Für neue DevCS-Projekte hat Oracle nun die Möglichkeit eingeführt, eigene Templates zu definieren – bislang waren Nutzer noch auf Hersteller-seitige Vorlagen beschränkt. Eine Vorlage kann laut Oracle Standard-Artefakte wie Wiki-Seiten, Standard-Git-Repositorys und sogar Builds sowie Bereitstellungsschritte enthalten. Dies sei einer standardisierten Entwicklung über mehrere Temas hinweg zuträglich und eigne sich für wiederkehrende Development-Muster.

Für den Team- und abteilungsübergreifenden Informationsaustausch hat Oracle außerdem das integrierte Wiki um etliche Funktionen erweitert. So kann sich der geneigte Entwickler bei aktualisierten Seiten oder Abschnitten benachrichtigen lassen. Auch das Kommentieren ist fortan mit Blick auf eine bessere Diskussionskultur möglich.

Weitere neue Funktionen finden sich in der Dokumentation „What’s New in Developer Cloud Service“. Alle Features reihen sich in die kostenlosen Dienste bestehender Oracle-Cloud-Kunden ein.

(ID:45471154)