Suchen

Microsoft ändert Outlook-Benutzeroberfläche Office 2019 mit besserer User Experience

| Autor / Redakteur: Thomas Joos / Stephan Augsten

Die neue Version von Microsoft Outlook unter Windows und im Web zielen darauf ab, die Unordnung zu beseitigen, die sich im Laufe der Jahre in der Oberfläche angesammelt hat.

Firmen zum Thema

Mit den aktualisierten Office-Versionen soll sich die Benutzererfahrung bessern,
Mit den aktualisierten Office-Versionen soll sich die Benutzererfahrung bessern,
(Bild: Microsoft)

Der erfahrene Outlook-Nutzer hat in den vergangenen Jahren erlebt, wie die Benutzeroberfläche allmählich immer unübersichtlicher wurde. Auch das Ribbon, das vor etwas mehr als 10 Jahren in die Symbolleiste eingefügt wurde, hat das Nutzererlebnis nicht nennenswert verbessert. Outlook 2019 wird eine vereinfachte Multifunktionsleiste haben.

In der neuen Outlook-Oberfläche wird die Symbolleiste auf eine einzige Befehlszeile reduziert, die den Benutzer ermuntert, die eigenen Anforderungen zu integrieren. Die neue Oberfläche erinnert stark an die alten Office-Symbolleisten. Benutzer sollen bei Bedarf zu dem zurückkehren können, was Redmond als „klassisches“ Ribbon bezeichnet.

Generell soll auch die übrige Benutzeroberfläche aufgeräumt werden. Markierte Nachrichten erhalten zum Beispiel einen gelben Hintergrund in der Liste, Themen im Lesebereich sollen besser hervorstechen und E-Mail- sowie Kalender-Antwortoptionen wie „Antwort“ oder „Akzeptieren“ werden kontextabhängig sein.

Ein weiteres Feature ist eine „Coming Soon“-Seite, die es Benutzern nach Microsofts Auffassung erleichtern wird, sich über die wichtigsten bevorstehenden Aktionen zu informieren. Die Funktion lässt sich aber lokal oder über Gruppenrichtlinien deaktivieren. Office-365-Insider dürften die Updates im Laufe des Monats September erhalten, zusammen mit den Kunden des Monthly Channel (Targeted).

Unter der Voraussetzung, dass bei Teilnehmern des Insider-Programms keine unerwarteten Fehler auftauchen, wird das Update breiter an andere Abonnenten ausgerollt. Käufer von Office 2019 werden einige Änderungen nicht erhalten. Hier will Microsoft erreichen, dass mehr Benutzer Office 365 bei Microsoft abonnieren.

Outlook for Web

Noch diese Woche erhalten Kunden, die am Targeted Release-Programm von Microsoft teilnehmen, in der Web-Version von Outlook (nicht zu verwechseln mit Outlook.com) eine Option, um die neue Version des Webclients zu testen. Die aktualisierte Web-Version von Outlook hat eine deutliche Ähnlichkeit mit Outlook.com und bietet eine verbesserte Suche, schnellen Zugriff auf Dateien und eine Reihe neuer Funktionen für die Zusammenarbeit.

(ID:45492384)

Über den Autor

 Thomas Joos

Thomas Joos

Freiberuflicher Autor und Journalist