Registrierungspflichtiger Artikel

Ein Anwendungsbeispiel für Azure Batch OCR mit Azure Batch und Functions im Eigenbau

Mit Azure Batch lassen sich unter anderem umfangreiche, auf Parallelverarbeitung ausgelegte HPC-Batchaufträge (High Performance Computing) in Azure ausführen. Entwickler können so z. B. SaaS-Anwendungen oder Client-Apps erstellen, für die große Mengen von Ausführungen benötigt werden.

Anbieter zum Thema

Für dieses Beispiel benötigen wir ein Batch-Konto auf Microsoft Azure.
Für dieses Beispiel benötigen wir ein Batch-Konto auf Microsoft Azure.
(Bild: Drilling / Microsoft)

Vom Grundsatz her gestaltet sich die Arbeitsweise mit dem Plattform-Dienst so, dass Azure Batch vollkommen automatisch einen Pool mit Compute-Knoten (VMs) bereitstellt. Dort werden die gewünschten Anwendungen installiert und schließlich deren Ausführung als Aufträge auf den Compute-Knoten eingeplant.

Populäre Beispiele für den Einsatz von Batch-Processing sind Monte-Carlo-Risikosimulationen, die häufig von Finanzdienstleistern eingesetzt werden, oder allgemein das Erstellen von Diensten zur Verarbeitung großen Mengen von Bildern. Auch für so genannte eng gekoppelte Workloads wie FE-Analyse, Strömungssimulation oder das KI-Training mit mehreren Knoten eignet sich Azure Batch gut. Darüber hinaus unterstützt Azure Batch größere Mengen von Rendering-Workloads mit Rendering-Tools wie beispielsweise Autodesk Maya, 3ds Max oder V-Ray.