Suchen

Atlassian Summit Neue Jira- und Trello-Features angekündigt

Autor: Stephan Augsten

Beim Software-Projektmanagement greifen große Unternehmen oft auf Atlassian-Lösungen wie Trello oder Jira zurück. Im Rahmen des Atlassian Summit hat der Hersteller verschiedene Updates und Integrationen angekündigt.

Firma zum Thema

Atlassian hat neue Features für „Portfolio for Jira“ und andere Lösungen angekündigt.
Atlassian hat neue Features für „Portfolio for Jira“ und andere Lösungen angekündigt.
(Bild: Atlassian)

Identity Manager für Atlassian Cloud

Um Enterprise-Anforderungen an die Sicherheit und Identitätsmanagement gerecht zu werden, stellt Atlassian künftig einen Identity Manager für die Cloud-Produkte bereit. Dieser bietet ein SAML-basiertes Single Sign-On, eine erzwungene zweistufige Verifizierung und erweiterte Kennwortrichtlinien. Mittels Priority-Cloud-Support können sich die Kunden bei der schnelleren Behebung von Problemen unterstützen lassen.

Trello Boards in der Bitbucket Cloud

Darüber hinaus hat Atlassian Trello und Bitbucket kombiniert, um Software Engineers dabei zu helfen, ihre Arbeit schnell und flexibel zu organisieren und zu priorisieren. Trello-Boards in der Bitbucket Cloud soll die teamübergreifende Produktentwicklung vereinfachen, vom Produktmanager über die Entwickler bis hin zu Marketingfachleuten. Planung und Nachverfolgung, Zusammenarbeit an und Bereitstellung von Projekten ist zentral möglich, ohne dass nicht-technische Teams Bitbucket kennen müssten.

Eingebettetes Portal in Jira Service Desk Cloud

Ein neues Embedded Portal in Jira Service Desk Cloud soll es Support-Teams ermöglichen, ihren Kunden eine kontextbezogene Hilfe von überall anbieten zu können. Der Benutzer kann von der Webseite aus, auf der er sich befindet, eine Service-Desk-Anfrage stellen, einen Fehler melden oder ein Produkt-Feedback abgeben. Er muss also nicht erst eine andere Support-Seite öffnen oder eine E-Mail schreiben.

Dies wird entweder mithilfe einer eingebetteten Hilfe-Schaltfläche oder eines Support-Formulars realisiert, die sich überall auf der Webseite einbinden lassen. Die Kundenanfragen lassen sich dann analysieren und in den Backlog-Prozess des Softwareteams weiterleiten, um eine schnelle Lösung zu ermöglichen.

Updates für „Portfolio for Jira“

Um Führungskräften einen besseren Einblick in die Software-Entwicklung zu ermöglichen, aktualisiert Atlassian außerdem die Lösung Portfolio for Jira. Mit „Programs“ und „Dependency Reporting“ führt Atlassian zwei neue Funktionen ein, um einen besseren Einblick in die Erfüllung der Unternehmensziele geben zu können. Das Dependency Reporting zeigt in Echtzeit die Abhängigkeiten zwischen mehreren Teams und Projekten an, um Risiken zu vermindern und Engpässe frühzeitig zu beseitigen.

(ID:44894343)

Über den Autor

 Stephan Augsten

Stephan Augsten

Chefredakteur, Dev-Insider