Reaktion auf Kunden-Feedback Neue Funktionen in Black Duck Hub 4.4

Autor Stephan Augsten

Das Open-Source-Scanning mit Black Duck Hub 4.4 soll sich insbesondere mit Blick auf Security- und Lizenzmanagement verbessern. Mit der neuen Hub-Version ist der Hersteller insbesondere auf Kundenwünsche eingegangen.

Anbieter zum Thema

In Black Duck Hub 4.4 sind einige Verbesserungen eingeflossen, die sich Kunden explizit gewünscht hatten.
In Black Duck Hub 4.4 sind einige Verbesserungen eingeflossen, die sich Kunden explizit gewünscht hatten.
(Bild: Black Duck)

Eine Neuerung in Black Duck Hub 4.4, die der Hersteller basierend auf Kunden-Feedback eingeführt hat, ist die Krypto-Erkennung. Das zum Kauf angebotene Zusatzmodul hilft dabei, jene Open-Source-Komponenten zu identifizieren, die über Verschlüsselungsalgorithmen verfügen. Bestandskunden müssen bei internen Servern den Registrierungsschlüssel aktualisieren, um diese Funktion nutzen zu können.

Die Lösung zeigt anschließend Komponenten, die Verschlüsselungsmechanismen enthalten, in der „Stückliste“ mit einem neuen Kryptographie-Symbol an, nach dem man bei Bedarf auch filtern kann. Black Duck weist allerdings darauf hin, dass es bei älteren Listen erforderlich sein kann, die Code-Komponenten erneut zu scannen, um Verschlüsselungsinformationen anzuzeigen.

Token-Authentifizierung und weitere Verbesserungen

Eine weitere Funktion ist die REST-API-Authentifizierung über per API Key. Black Duck Hub 4.4 erlaubt es, einen oder mehrere „Token“ für den Zugriff auf die Hub-APIs zu generieren. Diese Token ersetzen dann die Verwendung der Benutzername/Passwort-Kombination für Integrationen wie Jenkins oder das Command Line Interface des Scan-Clients ersetzen.

Um die Skalierbarkeit und die Performance der Benutzeroberfläche (UI) zu verbessern, setzt der Hub jetzt einen neuen Scan-Service ein. Dieser Service kann je nach Kundenwunsch skaliert werden (z.B. Job Runner) und befreit die Web-Applikation von der Verarbeitung von Daten aus eingehenden Scans.

Weitere Funktionsverbesserungen hat Black Duck beim Lizenzmanagement und bei der Benutzerverwaltung angekündigt, darüber hinaus ist die Abhängigkeitserkennung nun ein optionaler Parameter. Beim Scan via Kommandozeile ist die Option "-dependencyScan" vonnöten, um scannen Abhängigkeiten anzuzeigen

Jetzt Newsletter abonnieren

Täglich die wichtigsten Infos zu Softwareentwicklung und DevOps

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung

(ID:45135651)