Suchen

Windows Insider Preview Redstone 5 Build 17634 Neue Entwickler-Features in Windows 10

Autor / Redakteur: Thomas Joos / Stephan Augsten

Im Rahmen des Windows-Insider-Programms können Interessierte die für Herbst angekündigte Windows-10-Version ausprobieren. Die Redstone-5-Preview 17643 ist besonders für Entwickler interessant, die auch Office im Fokus haben, da Registerkarten für nahezu alle Anwendungen eingeführt werden.

Firma zum Thema

Im Preview-Build 17634 (Redstone 5) verfügt Windows 10 über zusätzliche Development-Features.
Im Preview-Build 17634 (Redstone 5) verfügt Windows 10 über zusätzliche Development-Features.
(Bild: Microsoft)

Windows 10 wird mit der übernächsten Version Redstone 5 wieder zahlreiche Neuerungen bringen, auf die sich Entwickler bereits jetzt vorbereiten können. Wer die „Skip-Ahead“-Funktion als Windows Insider nutzt, erhält nicht die Vorabversionen der nächsten Windows 10-Version (Redstone 4), sondern bereits die Version danach (Redstone 5).

Die demnächst erscheinende Version Windows 10 Version 1803 (Spring Creators Update) wird als Redstone 4 geführt. Redstone 5 soll im Herbst 2018 erscheinen. Mehr dazu zeigt Microsoft in einem eigenen Blog-Beitrag zur Skip-Ahead-Funktion.

Neue Funktionen für Entwickler in Windows 10 Redstone 5

Mit Windows 10 Redstone 5 wird Windows 10 noch mehr an die Cloud angebunden. Wie bei macOS X oder iOS bereits verfügbar, kann auch Windows 10 in Zukunft Einstellungen und Daten, wie die Zwischenablage, über die Cloud zwischen Rechnern synchronisieren. Auch die Zusammenarbeit mit Office 365 wird deutlich erweitert. Neue Funktionen können den mobilen Datenverbrauch messen, wenn Windows 10 zum Beispiel über eine Mobilfunkverbindung mit dem Internet verbunden ist.

Registerkarten in allen Programmen nutzen

Mit Windows 10 Redstone 5 können nahezu alle Windows-Anwendungen mit Registerkarten arbeiten. Die Technik ist auch aus Office-Programmen bekannt und soll jetzt für nahezu alle Anwendungen zur Verfügung stehen, die in Windows 10 installiert werden. Aus diesem Grund sollten sich Entwickler bereits jetzt mit dieser Technik auseinandersetzen.

Microsoft Edge für Webdesigner

Microsoft Edge wird in Windows 10 Redstone 5 ebenfalls erweitert. Das Test-Tool „WebDriver“ steht im Entwicklermodus des Browsers als Feature on Demand (FoD) zur Verfügung. Das Tool wird in Redstone 5 im „system32“-Verzeichnis in Windows installiert und ist systemweit verfügbar. Dadurch wird das Tool für Webentwickler wesentlich flexibler nutzbar.

(ID:45252088)

Über den Autor

 Thomas Joos

Thomas Joos

Freiberuflicher Autor und Journalist