Suchen

Lokale Kubernetes-Cluster in einer Linux-VM betreiben Natives MicroK8s für Windows und macOS

| Redakteur: Stephan Augsten

Das lokale Kubernetes-Cluster-Tool MicroK8s ist jetzt für Windows- und MacOS-Entwickler nativ verfügbar. Über die jeweilige Betriebssystem-Befehlszeile können Entwickler somit MicroK8s ansteuern und so containerisierte Anwendungen entwickeln, erstellen und prüfen.

Firmen zum Thema

Unter macOS wird die MicroK8s-Umgebung von Canonical per Homebrew installiert.
Unter macOS wird die MicroK8s-Umgebung von Canonical per Homebrew installiert.
(Bild: Canonical)

MicroK8s ist eigentlich für Linux-Umgebungen optimiert, lässt sich nun aber auch von Unternehmen nutzen, die Windows und macOS in Betrieb haben. MicroK8s bietet ein leichtgewichtiges, vorgeschaltetes Kubernetes, das mit einer Befehlsinstallation in Clustern mit einem oder mehreren Knoten ausgeführt werden kann. Durch die Unterstützung von Over-the-Air-Updates eignet sich MicroK8s für Produktions-Workloads am Edge oder für IoT-Geräte.

Um die Funktionalität unter Windows oder MacOS zu gewährleisten, nutzt MicroK8s die Virtual-Machine-, kurz VM-Software Multipass von Canonical. Um Kubernetes zu hosten, wird unter Windows eine dedizierten Linux-VM per Hyper-V oder VirtualBox erstellt, unter macOS per Homebrew-Paketmanager. In beiden Szenarien sei Multipass für den Benutzer transparent, heißt es seitens Canonical.

Insbesondere werde MicroK8s von Entwicklern für lokale Tests verwendet. Nach der Installation können Benutzer Kubernetes mit einem einzigen Befehl starten und stoppen. Mit integrierter GPGPU-Beschleunigung und integrierten Diensten wie Istio, Prometheus oder auch Jaeger dient es als komplette Workstation-Edition von Kubernetes. MicroK8s 1.18 bietet noch weitere wichtige Funktionen, darunter Kubeflow 1.0 für die AI/ML-Forschung und -Entwicklung.

MicroK8s eigenet sich zudem für Continuous-Integration- und Delivery-Pipelines beliebt, die bei Bedarf für jeden Testlauf eine neue VM oder einen neuen Cluster erstellen. MicroK8s läuft auf Workstations, in der Cloud sowie auf dem Raspberry Pi und bietet sowohl Intel- als auch ARM-Hardware-Unterstützung.

Unter macOS wird die MicroK8s-Umgebung von Canonical per Homebrew installiert.
Unter macOS wird die MicroK8s-Umgebung von Canonical per Homebrew installiert.
(Bild: Canonical)

Auf microk8s.io findet sich für beide Betriebssysteme eine Anleitung zum Ausführen und Betreiben von MicroK8s. Die Installation unter Windows erfolgt über einen Stand-Alone-Installer, unter macOS läuft dieser Prozess über Homebrew:

brew install ubuntu/microk8s/microk8s
microk8s install

Alle MicroK8s-Befehle unterstützen jetzt ein Format ohne Punkte. Somit sind „microk8s status“ und „microk8s.status“ gleichzusetzen. Diese Änderung ist unter Linux, Windows und MacOS wirksam. Die neue Version unterstützt aus Gründen der Abwärtskompatibilität auch das alte Format mit Punkten statt Blanks.

(ID:46629176)