Suchen

ASP.NET kostenlos einsetzen Mit Visual Studio 2017 und ASP.NET Core entwickeln

| Autor / Redakteur: Thomas Joos / Stephan Augsten

Mit ASP.NET und Visual Studio 2017 lassen sich effiziente Anwendungen entwickeln. In der Community Edition stellt Microsoft die notwendigen Bestandteile dazu sogar kostenlos zur Verfügung.

Firmen zum Thema

Im Rahmen der Installation lässt sich ASP.NET direkt in Visual Studio 2017 einbinden.
Im Rahmen der Installation lässt sich ASP.NET direkt in Visual Studio 2017 einbinden.
(Bild: Thomas Joos / Microsoft)

Um Anwendungen mit ASP.NET zu entwickeln, können Entwickler die notwendigen Anwendungen und Erweiterungen direkt auf der Microsoft-Website ASP.NET herunterladen. Auf der Seite steht .NET Core kostenlos als Download zur Verfügung, außerdem ist dort auch Visual Studio 2017 erhältlich, die Entwicklungsumgebung ist in der Community Edition ebenfalls gratis.

Mit Visual Studio mit ASP.NET entwickeln

Im Rahmen der Installation lässt sich ASP.NET direkt in Visual Studio 2017 einbinden.
Im Rahmen der Installation lässt sich ASP.NET direkt in Visual Studio 2017 einbinden.
(Bild: Thomas Joos / Microsoft)

Über Visual Studio 2017 lässt sich auch ASP.NET nutzen. Nach der Installation, bei der man auch die gewünschte Visual-Studio-Edition auswählen kann, stehen die verschiedenen Erweiterungen zur Verfügung, mit denen sich Code entwickeln lässt. Über „Workloads“ ist es dann möglich, die Entwicklungsumgebung auszuwählen.

Hier steht dann ASP.NET zur Verfügung. Wurde bei „Web und Cloud“ der „Workload“ mit der Bezeichnung „ASP.NET und Webentwicklung“ hinzugefügt, kann auf der rechten Seite des Fensters genauer ausgewählt werden, welche Funktionen installiert werden sollen. Das gezielte Auswählen der zu installierenden Pakete ist über die Registerkarte „Einzelne Komponenten“ möglich.

Anschließend steht die Entwicklungsumgebung inklusive ASP.NET zur Verfügung. Generell bietet es sich nach der Installation von Visual Studio an, über den Menüpunkt „Extras\Extensions und Updates“ eine Aktualisierung durchzuführen, die installierten Pakete werden dabei ebenfalls auf den neuesten Stand gebracht.

Neue Projekte mit ASP.NET erstellen

Beim Erstellen eines neuen Projektes können Entwickler genau auswählen, auf welcher Basis der Code entwickelt werden soll.
Beim Erstellen eines neuen Projektes können Entwickler genau auswählen, auf welcher Basis der Code entwickelt werden soll.
(Bild: Thomas Joos / Microsoft)

Neue Projekte erstellt man über den Menüpunkt „Datei“. Im Fenster „Neues Projekt“ lässt sich auswählen, auf welcher Basis das neue Projekt erstellt werden soll. Im Bereich „Vorlagen\Visual C#“ stehen „Web“ und „.NET Core“ zur Verfügung. Nach der Auswahl des entsprechenden Unterpunktes zeigt Visual Studio in der Mitte des Fensters eine Auswahl an, welche Anwendungen sich entwickeln lassen.

Hier stehen die verschiedenen .NET-Core-Anwendungen zur Verfügung. Nach der Auswahl können Entwickler noch das genaue System auswählen, also welche .NET-Version und welche Vorlage verwendet werden soll. Hier stehen zum Beispiel auch Frameworks für REST sowie herkömmliche Webanwendungen, die auf .NET Core aufbauen, zur Verfügung. Natürlich lassen sich auch auf .NET Core basierende, aber leere Vorlagen verwenden.

Projekt mit .NET Core erstellen

Nachdem das Projekt erstellt wurde, aktiviert Visual Studio die notwendigen Erweiterungen. Diese werden bei Bedarf aus dem Internet nachgeladen. Anschließend werden in der Oberfläche von Visual Studio die Funktionen zur Verfügung gestellt. Auf der rechten Seite ist der „Projektmappe-Explorer“ zu sehen. Hier sind die Dateien des Projekts aufgeführt. Der Code der jeweiligen Datei ist wiederum in der Mitte zu sehen.

Im oberen Bereich stehen beim Klick auf das grüne Dreieck verschiedene Optionen zur Verfügung, um den Code zu debuggen und auszuführen. Hierüber lassen sich zum Beispiel Webanwendungen direkt starten und in einem Browser öffnen. Läuft die Visual-Studio-Umgebung unter Windows 10, steht hier auch der Edge-Browser zur Wahl. Den notwendigen Webserver kann Visual Studio über .NET selbst zur Verfügung stellen.

Model, View und Controller (MVC)

Bei der Entwicklung mit .NET Core sind vor allem die drei Bereiche Model, View und Controller interessant. Über Model bezieht die .NET-Core-Anwendung ihre Daten, über View wird die Oberfläche angesteuert. Der Controller stellt die Verbindung dieser beiden Komponenten dar. Model und View sind somit explizit voneinander getrennt.

Wird beim Starten eines neuen Projektes eine der Vorlagen von .NET Core ausgewählt, enthält der Code dieser Vorlage bereits diese MVC-Struktur und die dazu notwendigen Daten. Über das Kontextmenü des Hauptfensters können zum Beispiel Erweiterungen installiert werden, die das MVC-Model in .NET Core abbilden. Diese werden über NuGet-Pakete installiert. Durch die Suche von „mvc“ werden alle Erweiterungen angezeigt, die MVC anbieten, zum Beispiel auch „Microsoft.AspNetCore.Mvc“.

Durch Auswahl eines Hauptpaketes werden automatisch alle untergeordneten Pakete installiert. MVC ist natürlich nur ein Beispiel, es gibt zahlreiche weitere Pakete, die für Code mit .NET Core benötigt werden, zum Beispiel Pakete für statische Dateien (static). Um MVC in den Code zu integrieren, kann zum Beispiel „services.AddMvc“ verwendet werden.

Durch die Installation der notwendigen Pakete werden alle Erweiterungen integriert und durch den Editor angezeigt und automatisch ergänzt. Microsoft bietet über die Webseite „Get Started with .NET Core“ ausführliche Hilfen und Anleitungen zur Verfügung, um Anwendungen mit .NET Core zu entwickeln.

(ID:44888048)

Über den Autor

 Thomas Joos

Thomas Joos

Freiberuflicher Autor und Journalist