Suchen

KI-Services, Connected Systems und DevOps-Funktionen Low-Code-Plattform Appian in neuer Version

Autor / Redakteur: Thomas Joos / Stephan Augsten

Die Low-Code-Entwicklungsplattform von Appian steht in einer neuen Version zur Verfügung. Sie soll Verbesserungen der Appian AI, Erweiterungen der Appian Connected Systems-Architektur, vereinfachte DevOps-Prozesse sowie Health Checks für erstellte Applikationen bieten.

Firma zum Thema

Die Low-Code-Plattform Appian soll sich besonders einfach mit allerlei Cloud-Diensten integrieren lassen.
Die Low-Code-Plattform Appian soll sich besonders einfach mit allerlei Cloud-Diensten integrieren lassen.
(Bild: Appian)

Appian AI bietet die Möglichkeit, mit der Low-Code-Plattform erstellte Applikationen kostenlos um KI-Funktionalitäten zu erweitern. Außerdem lässt sich das Google Cloud Translation Connected System einbinden, so dass Apps Sprache erkennen und Texte übersetzen können. Die Authentifizierung des Google Service Accounts ist dabei integriert.

Appian unterstützt darüber hinaus die Interaktion mit DocuSign-APIs. Anwender können damit Dokumente mit eSignature (digitale Unterschrift) in Appian-Applikationen mit DocuSign erstellen, verwalten und senden. In der neuen Version ist es außerdem möglich, die „AWS Signature v4“-Authentifizierung zur Integration mit über Amazon Web Services zu verwenden, darunter S3 und Textract.

Direkt steuerbar über Appian lassen sich Dateien und Ordner im Google Drive speichern, verwalten und durchsuchen. Dieses mit Google Drive verbundene No-Code-System soll eine höhere Flexibilität bei der Arbeit mit Dokumenten in Appian ermöglichen.

Über den Applikationslebenszyklus hinweg wird künftig ein sogenannter Appian Health Check ausgeführt. Dabei wird auch geprüft, ob die Applikation bewährten Vorgehensweisen entspricht und hinsichtlich Wartung und Skalierbarkeit potenzielle Risiken bestehen. Der Health Check wird über die Administrationskonsole eingerichtet und verwaltet.

Änderungen an einer Umgebung lassen sich über die Appian-Plattform implementieren, ohne auf DevOps-Software von Drittanbietern angewiesen zu sein. Sicherheits-, Richtlinien- und Bereitstellungsanforderungen von Appian-Anwendungen können zentral verwaltet werden.

(ID:46277349)

Über den Autor

 Thomas Joos

Thomas Joos

Freiberuflicher Autor und Journalist