Studie „Impact of Low-code on IT Satisfaction“

Low Code kann Zufriedenheit im Job erhöhen

| Redakteur: Stephan Augsten

Wie kann „Low Code“ die Zufriedenheit im Beruf verbessern, fragte IDG im Auftrag von Appian.
Wie kann „Low Code“ die Zufriedenheit im Beruf verbessern, fragte IDG im Auftrag von Appian. (Bild: Appian)

Welchen Einfluss haben Low-Code-Lösungen auf die Zufriedenheit in den IT-Abteilungen? Mit dieser zentralen Fragestellung befasste sich IDG im Auftrag von Appian im Rahmen einer Studie.

Für die Studie „Impact of Low-code on IT Satisfaction“ hat IDG im März und April 2019 insgesamt 150 IT-Führungskräfte (C-Level und Director) sowie 150 Entwickler, IT-Ingenieure und -Architekten in Unternehmen mit mehr als 1.000 Mitarbeitern befragt. Vier Aspekte empfinden Entwickler an ihrem Beruf demnach als besonders schlimm:

  • Den Zeitaufwand für die Fehlerbehebung bei Anwendungsproblemen.
  • Den allgemeinen Zeit- und Termindruck.
  • Zeitverschwendung durch ständig wiederkehrende Programmieraufgaben.
  • Zu wenig Möglichkeiten, an strategischen Projekten zu arbeiten.

Der Low-Code-Ansatz könnte dabei durchaus für eine höhere Zufriedenheit im Job, insbesondere im Bereich der repetitiven Entwicklungsaufgaben: Vier von fünf Befragten meinen, dass Low Code für die Automatisierung entsprechender Tätigkeiten, seien es eigenentwickelte Formulare oder Business-Regeln, hilfreich ist.

Wiederum knapp 80 Prozent der Teilnehmer meinen, dass Entwickler durch den Einsatz von Low-Code mehr Zeit in wichtigere Projekte investieren könnten. Gut zwei Drittel sind der Überzeugung, dass sich Low Code Development auch für die Erstellung unternehmenskritischer Anwendungen eignet.

Auf die Frage, welche Anwendungen in ihrem Unternehmen aktuell besonders gefragt sind, antworteten 68 Prozent der Entwickler: Anwendungen, die das Kundenerlebnis verbessern bzw. die Kundenbindung erhöhen. Darauf folgen Applikationen, mit denen sich interne Abläufe und Prozesse optimieren lassen (61 Prozent) sowie Anwendungen, die Innovationen ermöglichen (57 Prozent).

Weitere Informationen darüber, warum Customer Experience Apps zwar gefragt aber nicht unbedingt effizient sind, erhalten Interessierte direkt in der Studie „Impact of Low-code on IT Satisfaction“.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45913625 / Low-Code)