Suchen

Docker Enterprise 2.1 und Windows Server 2008 Legacy-Anwendungen mit Docker migrieren

| Autor / Redakteur: Thomas Joos / Stephan Augsten

Mit Docker Enterprise 2.1 kommt ein neuer Dienst, der die Migration betagter Server-Anwendungen unter Windows Server 2008 erleichtern soll. Die Support-Endfrist für Windows Server 2008 ist der 14. Januar 2020. Danach werden Sicherheitsupdates nicht mehr regelmäßig veröffentlicht.

Mit Docker Enterprise 2.1 startet das sogenannte Windows Server Application Migration Program.
Mit Docker Enterprise 2.1 startet das sogenannte Windows Server Application Migration Program.
(Bild: Docker / Microsoft)

Unternehmen, die ihre Legacy-Anwendungen und -Systeme nicht migrieren, sind anfällig und unterliegen höheren Wartungskosten. Das Windows Server Application Migration Program von Docker ermöglicht es Kunden, ihre Legacy-Anwendungen zu migrieren. Traditionelle Methoden zur Migration sind häufig wesentlich aufwändiger und teurer.

Sobald der erweiterte Support von Windows Server 2008 und Windows Server 2008 R2 am 14. Januar 2020 ausläuft, erhalten Server keine Updates mehr. Das gilt auch für SQL Server 2008 und SQL Server 2008 R2. Auch hier läuft der Support zusammen mit Windows Server 2008 R2 aus. Bei SQL Server 2008 und 2008 R2 läuft der Support sogar bereits am 9. Juli 2019 aus.

„Da wir von Anfang an mit Kunden an Windows Server-Containern gearbeitet haben, verfügt Docker über ein bewährtes Modell für die schnelle und kostengünstige Migration und Modernisierung von älteren Windows Server-Anwendungen in jede Infrastruktur, vor Ort oder in der Cloud“, sagt Scott Johnston, Chief Product Officer von Docker.

„Windows Server-Kunden kommen zu uns, um Unterstützung bei der Entwicklung einer Containerstrategie für ihre Legacy-Anwendungen zu erhalten, die dazu beiträgt, das Ende der Supportprobleme zu minimieren. Durch dieses Programm erleben viele Kunden eine 50-prozentige Senkung der Gesamtbetriebskosten (TCO) von Anwendungen, die Docker Enterprise verwenden, wodurch das Budget für strategische IT-Initiativen wie Cloud-Migration oder Edge Computing frei wird.“

Weitere neue Funktionen in Docker Enterprise 2.1 umfassen verbesserte Leistung und Kompatibilität für Windows Server-Anwendungen, mehr Einblicke und Verfügbarkeit mit Out-of-the-Box-Dashboards sowie verbesserte Sicherheit und Compliance, einschließlich SAML 2.0-Authentifizierung und kryptographische Modelle in der Docker Engine.

(ID:45599769)

Über den Autor

 Thomas Joos

Thomas Joos

Freiberuflicher Autor und Journalist