Registrierungspflichtiger Artikel

GitHub nennt Open-Source-Trends 2018 Interessante Projekte und Code Repositories

Autor: Stephan Augsten

Durch die Code-Verwaltung für Open-Source-Projekte kennt sich GitHub bestens mit den Schwerpunkten quelloffener Projekte aus. Basierend auf den Aktivitäten der 24 Millionen Nutzer hat das Unternehmen die Open-Source-Trends 2018 identifiziert.

Fokus auf Deep Learning: Das GitHub-Projekt TensorFlow/Models konnte die Zahl der Besuche um das Fünfeinhalbfache steigern.
Fokus auf Deep Learning: Das GitHub-Projekt TensorFlow/Models konnte die Zahl der Besuche um das Fünfeinhalbfache steigern.
(Bild: GitHub)

Mit Blick auf die letztjährigen Bestrebungen engagieren sich besonders viele Mitglieder der GitHub-Community in der Cross-Plattform- und Web-Entwicklung. So hat sich beispielsweise die Zahl der Kontributoren im Projekt „Angular/Angular-CLI“ mehr als verdoppelt. Projekte mit Bezug zu Angular, Facebook und Electron wurden alles in allem öfter besucht, um Code bereichert oder positiv bewertet („Star“).

Zunehmendes Interesse weckten auch Projekte, die sich mit „Deep Learning“, also künstlichen neuronalen Netzen und künstlicher Intelligenz (KI) beschäftigen. Besonders viele Beiträge und Besuche konnten Projekte wie Keras und Mozilla DeepSpeech verzeichnen. Besonders beliebt waren TensorFlow-Projekte, das Haupt-Repository hatte mehr als doppelt so viele Besuche wie 2016, TensorFlow/Models kam auf 5,5-mal mehr Besuche.

Über den Autor

 Stephan Augsten

Stephan Augsten

Chefredakteur, Dev-Insider