Start der „Call for Code Global Challenge 2021“ IBM-Hackathon mit Fokus auf Klimaschutz

Redakteur: Stephan Augsten

Am Abend des 22. März 2021 startete die „Call for Code Global Challenge 2021“ von IBM. Mit Blick auf den drohenden Klimawandel soll der diesjährige Hackathon die Bedeutung von Wasser, Ernährung und Konsum hervorheben.

Der Call for Code 2021 soll unter anderem das Bewusstsein für die lebenswichtige Bedeutung von Wasser stärken.
Der Call for Code 2021 soll unter anderem das Bewusstsein für die lebenswichtige Bedeutung von Wasser stärken.
(Bild: IBM)

Naturkatastrophen, die Gesundheit von Ersthelfern, COVID-19: Jeder „Call for Code“, zu denen IBM in den vergangenen Jahren aufgerufen hat, konzentrierte sich auf drängende Probleme. Der diesjährige Wettbewerb wurde gemeinsam mit dem „Call for Code“-Schöpfer David Clark Cause, den Vereinten Nationen für Menschenrechte und der Linux Foundation ins Leben gerufen.

Dieses Jahr wollen die Initiatoren unter anderem das Bewusstsein für die lebenswichtige Bedeutung von Wasser stärken. Der Auftakt am 22. März, dem Weltwassertag, Stichtag war also nicht zufällig gewählt. Das ist aber nur ein Punkt, denn 2021 drehen sich die Aufgaben um den Klimawandel und drei Bereiche, die für dessen Bekämpfung von entscheidender Bedeutung sind:

  • Verfügbarkeit und Verbrauch von Wasser
  • Nahrungsmittelproduktion und -bereitstellung
  • Wirtschaftliche Produktion und Konsum

Softwareentwickler weltweit sind dazu eingeladen, den Klimawandel mit Open-Source-basierter Technologie zu bekämpfen. Hier zählen unter anderem Red Hat OpenShift, IBM Cloud, IBM Watson, IBM Blockchain, Daten von The Weather Company sowie Entwicklerressourcen und APIs von Ökosystempartnern wie Intuit und New Relic.

An dem Hackathon, der als einer der größten weltweit gilt, haben seit 2018 bereits mehr als 400.000 Entwickler und Programmierer aus 179 Ländern teilgenommen. Bei jeder Call for Code Global Challenge sind 200.000 US-Dollar für das Gewinnerteam ausgelobt. IBM sichert außerdem Unterstützung für das jeweilige Projekt zu: Von der Entwicklung der Technologie über die quelloffene Veröffentlichung bis hin zu ihrem Einsatz.

Die Lösungen für die „Call for Code Global Challenge 2021“ können bis zum 31. Juli 2021 abgegeben werden. Um den Klimawandel zu bekämpfen, hat IBM außerdem neue Partnerschaften mit charity: water und Heifer International angekündigt.

(ID:47295504)