Infrastructure as Code – ein Fall für Profis

IaC stützt DevOps und vereinfacht Prozesse

| Autor / Redakteur: Timothy Campbell * / Stephan Augsten

Aufbau und Administration einer Code-basierten Infrastruktur können höchst komplex werden.
Aufbau und Administration einer Code-basierten Infrastruktur können höchst komplex werden. (© Maxim_Kazmin - stock.adobe.com)

Infrastructure as Code, kurz IaC, ist die Basis von Cloud Computing. Erst dieser Ansatz macht die Cloud zu dem, wofür wir sie lieben: Zu einer flexiblen IT-Infrastruktur, mit der wir schnell hunderte von Maschinen auf Knopfdruck bedienen können.

IaC treibt Wachstum, Innovation und Wandel. Aber gerade die Schnelligkeit, der Komfort und der Spielraum ihrer Fähigkeiten können zu operativen Problemen führen, wenn IaC nicht von Experten gemanagt wird.

So funktioniert IaC

IaC setzt die gleichen Konzepte ein, die auch für das Management von Anwendungs- oder Code-Releases für Betriebsumgebungen verwendet werden. Anstatt manuell zu konfigurieren oder die Infrastruktur mit einmaligen Skripten anzupassen, wird sie stattdessen nach den gleichen Regeln gehandhabt, die die Code-Entwicklung steuern.

Das gilt insbesondere dann, wenn neue Serverinstanzen ausgerollt werden. Ohne große Kosten lassen sich somit mehrere hundert Maschinen in wenigen Minuten hochfahren, konfigurieren oder ausrangieren.

Das bedeutet, dass Best Practices von DevOps, einschließlich Versionskontrolle, virtualisierter Tests und kontinuierlicher Überwachung, auf den zugrunde liegenden Code angewandt werden, der die Erstellung und Verwaltung der Infrastruktur steuert. Grundsätzlich wird die Infrastruktur genauso behandelt wie jeder andere Code.

Infrastructure as Code ermöglicht einen konsistenteren, hochwertigeren Infrastrukturaufbau mit verbesserten Managementfunktionen. Als Fundament von DevOps kombiniert IaC automatisiertes Testen, Validieren und Bereitstellen, maximiert die Effizienz und reduziert menschliche Fehler.

Managed Infrastructure as Code liefert skalierbare, eigenständige Implementierungen, die Automatisierung, Governance und eine standardisierte, kontinuierliche Integrations- und Delivery-Pipeline umfassen. So können Kunden die Vorteile der heutigen modernen Cloud nutzen, indem sie Umgebungen im Code beschreiben, diese effizient und berechenbar testen und unter Nutzung verfügbarer DevOps-Methoden in Betrieb nehmen.

IT-Infrastruktur komfortabel organisieren

Anwender können eine Infrastruktur mit einer Vielzahl von Servern innerhalb weniger Minuten bereitstellen oder aktualisieren, ohne dass sie etwas auf ihren Servern installieren müssen. Sie starten einfach den Prozess, den sie in ihrem Code formuliert haben, und lassen die Maschinen die Arbeit erledigen. Bei Bedarf können sie auch auf die letzte stabile Version der Serverkonfiguration zurückzugreifen. Das erleichtert Pre-Production-Tests.

Jede Konfiguration, jede Maschine lässt sich ganz einfach ändern und anpassen. Nutzer müssen somit keine langen Zeiträume mehr für die Einrichtung einplanen, da sie diese in ihren Code übertragen haben. Damit können sie ohne Begrenzung testen und experimentieren, ohne auf Ressourcenbeschränkungen zu achten.

So unterstützen Experten

Werden Serverumgebungen mit IaC bereitgestellt und rekonfiguriert, können auch Anfänger hundert Instanzen mit minimalem Aufwand in nur wenigen Minuten erstellen. Das heißt aber auch, dass sie viel schneller Schaden anrichten können – und zwar dann, wenn sie sich nicht mit IaC auskennen.

Manchmal versuchen Benutzer Dinge außerhalb grundlegender Anwendungsfälle, die über ihr Fachwissen hinausgehen. Hier kann die Unterstützung eines Managed Service Providers helfen. Dessen Experten verstehen die Bedeutung einer zielgerichteten Einführung von IaC für das Team. Sie stellen sicher, dass Mitarbeiter dank der richtigen Anleitung auch die Innovationskraft der Cloud nutzen können.

Multi-Vendor-Bereitstellungen

Plattformen wie AWS und Azure entwickeln sich schnell, und Drittanbieter-Tools erweisen sich deshalb oft als inkompatibel oder veraltet, wenn sich diese gängigen IaC-Plattformen weiterentwickeln. Ein Next-Gen Managed Service-Provider kann Multi-Cloud- und Multi-Vendor-Deployments entwerfen, bereitstellen, konfigurieren, optimieren und so sicherstellen, dass alle Ressourcen eines Unternehmens nahtlos aufeinander abgestimmt sind.

Einige der wichtigsten Probleme und Anwendungsfälle, die durch Managed Infrastructure als Code Services gelöst werden können sind:

  • Mehr Transparenz sowie bessere Zusammenarbeit und Änderungssteuerung bei großen, komplexen Umgebungen während des gesamten Lebenszyklus einer Anwendungsumgebung.
  • Schnellere Bereitstellung.
  • Reduktion der notwendigen Zeit und Ressourcen, die für die Validierung und für automatisiertes Testen erforderlich sind.

Timothy Campbell
Timothy Campbell (Bild: Rackspace)

IaC ermöglicht DevOps-Prinzipien, vereinfacht komplexe Prozesse, reduziert Kosten und erleichtert Innovationen. Eine Partnerschaft mit einem plattform- und herstellerunabhängigen Managed Service Provider wie Rackspace kann dazu beitragen, diese Vorteile bestmöglich auszuschöpfen. Gleichzeitig ist sichergestellt, dass die individuelle Infrastruktur so konzipiert, zugewiesen und optimiert wird, dass sie die einzigartige Anwendungssuite und die entsprechenden betrieblichen Belange eines Unternehmens unterstützt.

* Timothy Campbell ist Product Marketing Manager bei Rackspace. Er hat einen umfassenden Einblick in die neuesten Produktentwicklungen für Private, Public und Hybrid Cloud-Plattformen und verfügt über ein tiefes Verständnis für Branchentrends und deren Auswirkungen auf die Geschäftsentwicklung. Timothy Campbell schreibt über eine Vielzahl von Themen wie Geschäftsstrategien oder Sicherheit und Compliance.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45657589 / Configuration-Management)