Registrierungspflichtiger Artikel

Infrastruktur-Deklaration unter Azure IaC mit Azure Bicep konfigurieren

Ähnlich wie die Azure Resource Manager Templates dient Azure Bicep zum Generieren deklarativer Konfigurationen nach dem Infrastructure-as-Code-Prinzip. Die Beschreibungssprache funktioniert laut Microsoft sogar deutlich einfacher.

Anbieter zum Thema

Die Autovervollständigung in VS Code hilft beim Erstellen von Bicep-Dateien.
Die Autovervollständigung in VS Code hilft beim Erstellen von Bicep-Dateien.
(Bild: Drilling / Microsoft)

Mit Bicep stellt Microsoft eine weitere so genannte domänenspezifische Sprache (Domain-specific Language, DSL) zur Verfügung. Diese verwendet eine deklarative Syntax zum Bereitstellen von Azure-Ressourcen, ähnlich wie es „Azure Resource Manager“-Vorlagen (ARM-Templates) tun.

So lässt sich auch in einer Bicep-Datei die Infrastruktur definieren, die in Azure bereitgestellt werden soll. Diese formal in JSON verpackte Datei lässt sich dann nicht nur zur initialen Bereitstellung der Infrastruktur, sondern über den gesamten Entwicklungslebenszyklus hinweg verwenden – auch um eine Infrastruktur beispielsweise wiederholt implementieren zu können.