Arbeitsgruppe kündigt Jakarta EE 9 und Namespace-Änderung an Grundstein für Cloud-native Enterprise Java gelegt

Redakteur: Stephan Augsten

Die Jakarta EE Working Group der Eclipse Foundation hat die Spezifikationen von Jakarta EE 9 bekanntgegeben. Um die Entwicklung Cloud-nativer Technologien für Java voranzutreiben, kündigte die Arbeitsgruppe zudem die Änderung des Package-Namensraums von javax zu jakarta an.

Firmen zum Thema

Mit Jakarta EE 9 soll die Grundlage dafür geschaffen werden, Java fit für die Cloud-native-Ära zu machen.
Mit Jakarta EE 9 soll die Grundlage dafür geschaffen werden, Java fit für die Cloud-native-Ära zu machen.
(Bild: annidenkova / Unsplash)

Mit Bekanntgabe der Plattform- und Web-Profile-Spezifikationen sowie die zugehörigen Technologiekompatibilitätskits (TCKs) durch die Jakarta Workgroup fällt der Startschuss für Jakarta EE (Enterprise Edition) 9. Die Arbeitsgruppe gehört zur Eclipse Foundation bekanntgegeben, die sich als Open-Source-Software-Stiftung seit 2018 um die Weiterentwicklung der Java Enterprise Edition unter der Bezeichnung Jakarta EE kümmert.

Seither hat sich die Anwendungsentwicklung selbst weiterentwickelt und zunehmend in die Cloud verlagert. Mit der Ankündigung von Jakarta EE 9 wurde deshalb auch die Änderung des javax.*-Package-Namensraums zu jakarta.* bekanntgegeben. Mit diesem Wechsel soll Jakarta als Ausgangsbasis für eine Weiterentwicklung von Java dienen, um den künftigen Anforderungen der Cloud-Native-Ära gewachsen zu sein.

Mike Milinkovich, Executive Director der Eclipse Foundation, unterstreicht die Tragweite: „Die einfache Änderung des Namensraums täuscht sowohl über die strategische Bedeutung von Jakarta EE 9 als auch darüber hinweg, was sie für den fortwährenden Übergang zu Cloud-Native Enterprise Java bedeutet.“ Jakarta soll geschäftlichen Anwendern und Anbietern von Enterprise-Software beispielsweise die Migration von älteren, früheren Versionen auf neuere Cloud-Native-Werkzeuge, Produkte und Plattformen ermöglichen.

Den großen Einsatz der Mitwirkenden, Committer, Projektleiter und Mitarbeiter der Eclipse Foundation hob Milikovich besonders hervor: „Das Ökosystem ist jetzt bereit, neue Innovationen in Jakarta EE 10 einzubauen, welche die Cloud-Native-Ära widerspiegeln, die für die Zukunft unserer Branche entscheidend ist.“ Während sich der Fokus bereits auf Jakarta EE 10 richtet, begrüßt die Community bereits die ersten Beiträge und Teilnahme von allen interessierten Akteuren.

Alle Unternehmen, für die Enterprise-Java von strategischer Bedeutung ist, können der Jakarta EE Working Group beizutreten. Die Mitgliedschaft in dieser Arbeitsgruppe ermöglicht es Unternehmen und anderen Organisationen, die Nachhaltigkeit der Community zu unterstützen, an Marketingprogrammen teilzunehmen und direkt mit der Community in Kontakt zu treten. Weitere Informationen zur Mitgliedschaft auf der Jakarta-EE-Seite.

(ID:47032019)