Suchen

Axway kündigt Amplify Release Spring 2017 an Gratis Indie-Programm und Open-Source-Offensive

Autor: Stephan Augsten

Mit dem Neu-Release der Amplify-Plattform eröffnet Axway Entwicklern ein kostenloses Indie-Programm, das einen App Builder und einen API Builder als Service beinhaltet. Desweiteren wird der sogenannten Automated Testing Service zum Open-Source-Projekt.

Firmen zum Thema

Eigenständige Entwickler können kostenlos den API Builder und weitere Vorteile der Amplify-Plattform nutzen.
Eigenständige Entwickler können kostenlos den API Builder und weitere Vorteile der Amplify-Plattform nutzen.
(Bild: Axway)

Mit Axway Amplify erhalten einzelne Entwickler einen On-Demand-Zugang, um ihre eigenen Apps zu entwerfen und zu entwickeln. Im Rahmen des kostenlosen Indie-Programms können sie nach Belieben binäre, native mobile Apps für iOS, Android und Windows erstellen.

Teil des Indie-Programms ist auch die plattformübergreifende, JavaScript-basierte Programmierschnittstelle Axway Titanium mit Hyperloop. Dank des laut Axway „intuitiven Framework für die Erstellung von APIs“ könnten Nutzer bestehende APIs durchsuchen und importieren sowie flexibel entscheiden, ob sie eine grafische Schnittstelle verwenden oder lieber mit Code arbeiten möchten.

Konnektoren sollen dem Entwickler dabei helfen, die Erstellung von APIs für integrierte Systeme zu vereinfachen und den gesamten API-Lebenszyklus besser zu unterstützen. Darüber hinaus bietet die Plattform laut Hersteller eine leistungsstarke Orchestrierung und einen neuen Client-SDK-Generator, der die Nutzung von APIs mit Rücksicht auf die jeweils bevorzugte Programmiersprache vereinfachen soll.

Im gleichen Atemzug kündigt Axway einen neuen Amplify-Marktplatz an, über den Kunden und Partner unter anderem Client-SDKs, Konnektoren, Edge-Gateway-Policies, Integration Flows oder auch Analyse-Dashboards finden und verwenden können. Ein ebenfalls neues Entwickler-Portal soll Wissensressourcen bereitstellen und die Zusammenarbeit mit anderen Entwicklern vereinfachen.

Vor dem DevOps-Hintergrund können Amplify-Nutzer auch von quelloffenen Tools profitieren. So ist der Automated Testing Service (ATS) von Axway in den Stand eines Open-Source-Projekts erhoben worden. Ein erweiterter Support für Docker soll manuelle Schritte bei der Installation, Ausführung und Aktualisierung von Anwendungen überflüssig machen und Entwicklungs- sowie Betriebsteams bei der Bereitstellung von Lösungen in Clouds ihrer Wahl unterstützen.

Artikelfiles und Artikellinks

(ID:44670858)

Über den Autor

 Stephan Augsten

Stephan Augsten

Chefredakteur, Dev-Insider