„Computer Science“ und „Cybersecurity“ Englische Bachelor-Studiengänge an Saar-Uni

Redakteur: Stephan Augsten

Beginnend mit dem Wintersemester 2021/2022 führt die Universität des Saarlands die rein englischsprachigen Bachelor-Studiengänge „Computer Science“ und „Cybersecurity“ an. Damit will die Saar-Uni sich internationaler aufstellen und attraktiver für Studierende aus dem In- und Ausland werden.

Firmen zum Thema

Internationale Studierende am Saarland Informatics Campus.
Internationale Studierende am Saarland Informatics Campus.
(© Oliver Dietze)

Mit den neuen Studiengängen ist die Universität des Saarlandes die erste deutsche staatliche Hochschule, die rein englischsprachige Bachelorstudiengänge auf dem Gebiet der Informatik anbietet. Allerdings unterstreicht die Uni, dass schon seit mehr als 15 Jahren ab dem dritten Studienjahr vollständig auf Englisch gelehrt wird. Schon jetzt kämen mehr als die Hälfte der Studierenden in Masterstudiengängen der Informatik aus dem Ausland.

„Forschung und Lehre finden an der Universität des Saarlandes schon immer über Ländergrenzen hinweg statt“, unterstreicht Universitätspräsident Manfred Schmitt. Es sei nur konsequent den Schritt zu gehen, in der Informatik rein englischsprachige Bachelor-Studiengänge anzubieten. Mit den neuen Angeboten will man die internationale Ausrichtung weiter stärken, um mehr Studierende anzuziehen, die noch keine Deutschkenntnisse besitzen. Im Rahmen ihres Studiums belegen sie dann vor Ort Deutschkurse am Internationalen Studienzentrum Saar.

Den neuen Studiengang „Computer Science“ leitet der Informatik-Professor Sebastian Hack: „Um schon zum Bachelor Talente aus aller Welt für unseren Forschungs- und Wirtschaftsstandort gewinnen zu können, ist die Öffnung unserer Bachelor-Studiengänge ein essenzieller Faktor“, meint er. Gleichzeitig soll das Angebot aber auch einheimische Studierende noch besser auf die globalisierte, englischsprachige Arbeitswelt vorbereiten.

Im Bereich „Cybersicherheit“ übernimmt Christian Rossow, verantwortlicher Professor der Universität des Saarlandes und Forscher am CISPA Helmholtz-Zentrum für Informationssicherheit den englischen Studiengang. „Cybersicherheit ist schon heute eines der bestimmenden Themen – egal ob politisch, wirtschaftlich oder sozial“, sagt Rossow. „Durch die Intensivierung der Ausbildung exzellenter Sicherheitsexperten leisten wir somit einen wichtigen gesellschaftlichen Beitrag und wirken vom Saarland in die ganze Welt.“

Beide Studiengänge sind zulassungsbeschränkt, die Bewerbungsfrist für das kommende Wintersemester endet am 30. Juli 2021. Weitere Informationen zum Studiengang „Computer Science“ und zum Bachelor in „Cybersecurity“ auf den entsprechenden Landing Pages der Universität des Saarlandes.

(ID:47386882)