Suchen

Partnerschaft zwischen Parasoft und Lattix Embedded Software schneller erstellen und testen

Redakteur: Stephan Augsten

Parasoft will DevOps-Abläufe in Unternehmen bringen, die sicherheitskritische Embedded Software erstellen. In Zusammenarbeit Lattix, einem Continuous-Integration- und -Delivery-Experten, soll das automatisierte Software-Testing in der CI/CD-Pipeline greifen.

Firmen zum Thema

Im Zuge ihrer Partnerschaft wollen Parasoft und Lattix sichere DevOps-Prozesse mit integriertem Testing anbieten.
Im Zuge ihrer Partnerschaft wollen Parasoft und Lattix sichere DevOps-Prozesse mit integriertem Testing anbieten.
(Bild: geralt / Pixabay )

Lattix bietet Dienstleistungen zur Optimierung verschiedener CI/CD-, sprich Continuous-Integration- and -Delivery-Plattformen wie beispielsweise GitLab an. Die Kombination aus Expertendiensten und automatisierter Deployment-Pipeline soll einen stabilen, skalierbaren und umfassenden DevOps-Arbeitsablauf bei Embedded-Software-Anbietern ermöglichen.

Im Zuge der vereinbarten Kooperation wird die Parasoft C/C++Test-Toolsuite mit Lattix Architect kombiniert. Erstere zeichnet dabei für automatisierte Softwaretests verantwortlich, letzteres erlaubt die visuelle Darstellung einer Anwendungsarchitektur zur kontinuierlichen Einhaltung und Durchsetzung der Qualität ermöglicht. Dadurch soll die Möglichkeit gegeben sein, die CI/CD-Pipeline kundenspezifisch anzupassen.

Durch diese Zusammenarbeit können Teams die Software-Architektur und -Qualität lückenlos verwalten und Tests so durchführen, dass sicherheitskritische Standards eingehalten werden. Kunden profitieren von benutzerdefinierten DevOps-Integrationen und maßgeschneiderter DocOps-Ausgabe, um Industriestandards zu erfüllen, welche spezifische Berichtsformate wie ISO 26262 für die Automobilindustrie verlangen.

Dave Hauck, Director of Embedded Sales bei Parasoft, spricht von einem enormen Effizienzgewinn für Software-Teams: „Bisher trugen die Entwickler eine große Last bei der Entscheidung, ob Software-Änderungen unerwünschte Qualitäts-, Sicherheits- oder Schutzprobleme verursachen würden.“ Problemen wie unerwünschten Abweichungen in der Architektur, Verletzungen der statischen Code-Analyse und Testregressionsfehler oder Einbrüche in der strukturellen Code-Abdeckung könne man nun vorbeugen.

(ID:46969522)