Suchen

Programmierwettbewerb „Make with Ada“ Embedded Software „Ada Motorcontrol“ als Siegerbeitrag

Autor: Stephan Augsten

Als Programmiersprachen für Embedded Systems sollen Ada und SPARK die Codequalität verbessern. Bei der zweiten Auflage des Programmierwettbewerbs „Make with Ada“ konnten Entwickler die Möglichkeiten ausloten, nun hat AdaCore die Gewinner bekanntgegeben.

Firmen zum Thema

Die Gewinner der zweiten Auflage des Programmierwettbewerbs „Make with Ada“ stehen fest.
Die Gewinner der zweiten Auflage des Programmierwettbewerbs „Make with Ada“ stehen fest.
(Bild: AdaCore)

Beim zweiten Programmierwettbewerb „Make with Ada“ sicherte sich Jonas Attertun aus Schweden für seine Entwicklung „Ada Motorcontrol“ den ersten Platz und damit ein Preisgeld in Höhe von 5.000 Euro. Das Projekt umfasste den Entwurf einer Plattform zur Entwicklung einer Steuerungssoftware für bürstenlose Gleichstrommotoren (BLDC) bzw. Permanentmagnet-Synchronmotoren (PMSM).

Laut AdaCore verwendete Attertun ein selbstgebautes Open-Source-Board mit einem STM32F446-Mikroprozessor. Dieses stattete er mit einem Sensor-basierten, Feld-orientierten Steuerungsalgorithmus und einem Logging-Feature aus, um die Entwicklung zu vereinfachen und den Benutzern zu ermöglichen, die aktuellen Abläufe zu visualisieren.

Den zweiten, mit 2.000 Euro dotierten Preis erhielt German Rivera aus Kalifornien, der schon im Vorjahr den zweiten Platz erreicht hatte. Rivera entwickelte in Ada 2012 die Embedded-Software für eine Smartwatch. Hierfür griff er auf ein Entwicklungsboard für Wearables von Hexiwear IoT und zwei NXP Kinetis Mikrocontroller zurück.

Der dritte Preis von 1.000 Euro ging an Manuel Iglesias Abbatemarco aus Ecuador. Er erweiterte im Rahmen seines Ada-IoT-Stack-Projekts die Ada Drivers Library um mehrere Komponenten zur Unterstützung eines IoT-Frameworks. Dieses basiert auf einer bereits bestehenden Lightweight-IP -Implementierung und wurde auf die „Embedded STM32 Ethernet“-Produktfamilie portiert.

„Ich habe mich über die Herausforderung dieses Wettbewerbs sehr gefreut und konnte beweisen, dass Ada erfolgreich für Bare-Metal-Projekte eingesetzt werden kann, die eine schnelle Ausführung erfordern", erklärt Jonas Attertun, Gewinner des ersten Preises. "Das Design meines Projekts war dank der vielen schönen Funktionen von Ada im Vergleich zu vielen anderen C-Implementierungen viel einfacher zu verstehen. Die Verbindung von besserer Design-Lesbarkeit und der Striktheit von Ada hat die resultierende Software sicherer gemacht und wird im Weiteren die kollaborative Entwicklung und Wiederverwendung vereinfachen.“

Der Wettbewerb „Make with Ada“ lief vom 15. Mai 2017 bis zum 15. September 2017 und hatte 35 Teilnehmer. Jeder Teilnehmer musste ein Embedded-Software-Projekt mit Ada oder SPARK als wesentlicher Programmiersprache entwerfen und implementieren. Als Juroren fungierten die Experten für Embedded-Systeme Jack Ganssle, Principal Consultant bei The Ganssle Group, Bill Wong, Technischer Redakteur bei Penton Media, Rich Nass, Executive Vice President, Brand Director, Embedded und IoT Franchises, Bouygues Telecom, sowie AdaCore President Cyrille Comar.

Artikelfiles und Artikellinks

(ID:44965791)

Über den Autor

 Stephan Augsten

Stephan Augsten

Chefredakteur, Dev-Insider