ASP.NET-Apps auf AWS migrieren, Teil 4

Elastic-Beanstalk-Anwendung bereitstellen

| Autor / Redakteur: Thomas Drilling / Stephan Augsten

Eine Anwendung lässt sich über den Projektmappen-Explorer“ des AWS Toolkit für Visual Studio direkt nach Elastic Beanstalk publizieren.
Eine Anwendung lässt sich über den Projektmappen-Explorer“ des AWS Toolkit für Visual Studio direkt nach Elastic Beanstalk publizieren. (Bild: Drilling / Microsoft)

Alle Vorbereitungen sind getroffen, wir wollen nun eine mit dem .NET-Framework erstellte ASP.NET-Anwendungen auf AWS migrieren. Nach dem Konfigurieren der Build-Umgebung erfolgt nun die Bereitstellung auf AWS Beanstalk mit Hilfe von CodePipeline.

Der CodePipeline-Bereitstellungs-Anbieter für Elastic Beanstalk wird in einer vorhandenen Beanstalk-Anwendungsumgebung bereitgestellt. Sämtliche gültigen Aktionsanbieter für CodePipeline sortiert nach Aktionstyp findet man übrigens in der Dokumentation zu CodePipeline.

Eine Anwendung lässt sich über den Projektmappen-Explorer“ des AWS Toolkit für Visual Studio direkt nach Elastic Beanstalk publizieren.
Eine Anwendung lässt sich über den Projektmappen-Explorer“ des AWS Toolkit für Visual Studio direkt nach Elastic Beanstalk publizieren. (Bild: Drilling / Microsoft)

In diesem Fall stellen wir die Anwendung „vor“ dem Erzeugen der Pipeline manuell bereit und erstellen dann die Zielanwendung und -umgebung in Elastic Beanstalk. Der einfachste Weg dies zu tun, ist die Verwendung des AWS Toolkit für Visual Studio. Wie dieses zu installieren ist, haben wir im ersten Teil dieses Workshops beschrieben. Dazu öffnet man „nach“ der Installation das Projekt in Visual Studio, klicken dann mit rechts auf den Projektknoten im Bereich „Projektmappen-Explorer“ und wählt „Publish to AWS Elastic Beanstalk“.

Der Veröffentlichungsassistent von AWS Elastic Beanstalk.
Der Veröffentlichungsassistent von AWS Elastic Beanstalk. (Bild: Drilling / AWS)

Dadurch wird der Veröffentlichungsassistent gestartet. Eine schrittweise Anleitung zur Verwendung des Veröffentlichungsassistenten findet sich übrigens in der Dokumentation zum Visual Studio Toolkit für AWS.

Sobald der Veröffentlichungsassistent die Bereitstellung auf Elastic Beanstalk abgeschlossen hat, sollte die URL im Umgebungsfenster von Elastic Beanstalk in Visual Studio angezeigt werden. Alternativ kann man im Browser zur Elastic Beanstalk-Verwaltungskonsole navigieren, die Anwendung und Umgebung auswählen und die URL im Umgebungs-Dashboard anzeigen.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 46358962 / Web Apps)