Komplexität in der Enterprise Cloud bewältigen

Echte Cloud-Agilität: Wunsch oder Wirklichkeit?

| Autor / Redakteur: Michael Allen* / Florian Karlstetter

Visualisierung und Kontrolle der Cloud-Komplexität mit Dynatrace.
Visualisierung und Kontrolle der Cloud-Komplexität mit Dynatrace. (Bild: Dynatrace)

Cloud-Services werden bereits von vielen Unternehmen eingesetzt. Ein großer Vorteil ist die höhere Flexibilität, auch mit Blick auf eine schnelle Innovationsfähigkeit und die Bereitstellung neuer Services. Doch diese Technologie birgt auch Komplexitätsprobleme und Risiken. Wie erreichen Unternehmen echte Cloud-Agilität, wie unterstützt ein intelligentes Monitoring und welche Änderungen in der Organisationsstruktur erfordert dies?

Schnelle Markteinführung und die Fähigkeit zur ständigen Transformation sind für den Erfolg in der heutigen digitalen Wirtschaft unerlässlich. Infolgedessen verändert sich die IT-Landschaft auf beispiellose Weise. Denn Unternehmen setzen zunehmend Cloud-basierte Dienste ein. Dadurch möchten sie die nötige Flexibilität erreichen, um Innovationen schneller voranzutreiben und mit den Wünschen ihrer Kunden Schritt zu halten.

Gartner prognostiziert für die kommenden Jahre ein starkes weltweites Wachstum für Public Cloud Services. Doch die Einführung der Cloud hat eine Büchse der Pandora mit Problemen geöffnet, die es bisher nicht gab. Dies wirft die Frage auf: Wie erreichen Unternehmen wirklich Agilität in der Cloud?

Bewältigung der Cloud-Komplexität

Die Agilität von Unternehmen ergibt sich aus der Geschwindigkeit, mit der sich IT-Ressourcen bereitstellen lassen. Das beschleunigt Innovationen, da neue Dienste schnell und einfach zur Verfügung stehen und ausgeliefert werden können. Die Dynamik der Cloud sowie die Vielfalt der Anbieter und Bereitstellungsmodelle bedeuten jedoch auch, dass jedes Unternehmen ein einzigartiges, sich ständig veränderndes digitales Gesamtsystem besitzt. Neue Services werden dabei über Anwendungen bereitgestellt, die auf dynamischen Microservices und Containern basieren sowie in komplexen, hybriden Multi-Cloud-Umgebungen laufen. Diese Vorgehensweise ermöglicht zwar die benötigte Agilität, damit Unternehmen im Wettbewerb bestehen können, aber sie sind mit herkömmlichen Ansätzen schwer zu überwachen und zu steuern.

Aktuelle Untersuchungen zeigen, dass eine einzige webbasierte oder mobile Transaktion im Durchschnitt 35 Technologiesysteme durchläuft, verglichen mit nur 22 vor fünf Jahren. Daher kann die Überwachung der User Experience sehr aufwändig sein. In einigen Fällen ist es nahezu unmöglich, die Problemursache festzustellen. Deshalb benötigen Unternehmen einen intelligenten Ansatz zum Monitoring der Application Performance. KI-basierte Ansätze eignen sich dafür angesichts der Komplexität der modernen Enterprise Cloud. Sie minimieren zeitintensive, manuelle Eingriffe, da sie automatisch die Ursache für Probleme erkennen. Um eine Lösung für die Herausforderungen in Bezug auf die Cloud-Agilität zu finden, bedarf es jedoch mehr als einer rein technologischen Neuausrichtung.

Einen Kulturwandel vorantreiben

Wer Software-Innovation effektiv beschleunigen will, kann die Verantwortung nicht auf das Entwicklungsteam beschränken. Dazu muss heute Innovation über die gesamte IT-Organisation hinweg stattfinden. Wenn Abteilungen weiter wie bisher in Silos arbeiten, fehlt den IT-Teams eine wichtige Komponente, die für schnellere Innovationszyklen notwendig ist: Zusammenarbeit. Nur dadurch können Entwicklungs- und Betriebsteams die Transparenz und klare Ausrichtung schaffen, die Unternehmen benötigen, um mit ihren Innovationsprojekten voranzukommen und erfolgreich zu sein.

Dies bedeutet, dass es in vielen Unternehmen einen vollständigen Kulturwandel geben muss, um die digitale Transformation erfolgreich durchzuführen.

Die Nutzung der Cloud ist kein Selbstzweck. Ohne eine ebenso agile Kultur werden alle Bemühungen zur Beschleunigung der Innovation verpuffen. Deshalb ist DevOps zu einem so wichtigen Teil des modernen Cloud-basierten Geschäfts geworden. Hierbei geht es darum, eine agile Kultur für die moderne, sich stetig ändernde Technologiebasis zu schaffen, um Innovationen zu beschleunigen. Die damit verbundene Veränderung führt zu mehr Möglichkeiten im gesamten Unternehmen und fördert die kontinuierliche Optimierung. Das hilft wiederum Unternehmen dabei, immer den Kunden im Blick zu behalten.

Der Weg zur erfolgreichen Software

Der zyklische Charakter der kontinuierlichen Entwicklung kann geschaffen und aufrechterhalten werden, indem die DevOps-basierte Zusammenarbeit mit Software-Intelligenz ergänzt wird. Dies bietet automatisiertes Feedback zu Zielen und Performance auf eine Weise, die sowohl für Entwicklungs- als auch Betriebsteams geeignet ist. Das führt unweigerlich zu besseren Ergebnissen bei der Softwareentwicklung.

Zudem werden die IT-Teams entlastet, weil Unternehmen die Komplexität ihrer modernen Enterprise Cloud beherrschen können. Zum Beispiel unterstützen die durch Software-Intelligenz ermöglichten Erkenntnisse ein frühzeitiges Testen, so dass Unternehmen Fehler bereits zu Beginn des Innovationsprozesses finden können und damit sicherstellen, dass nur „gute Versionen“ in die Produktion gelangen. Es empfiehlt sich auch, die Automatisierung zu nutzen, um eine selbstständige Problemerkennung und -behebung in Produktionsumgebungen voranzutreiben. Dies minimiert das Risiko, dass schnelle Innovationen die User Experience beeinträchtigen.

Michael Allen, Vice President und EMEA CTO bei Dynatrace.
Michael Allen, Vice President und EMEA CTO bei Dynatrace. (Bild: Dynatrace)

Da Unternehmen immer anwendungsorientierter werden, müssen sie ein agiles und gleichzeitig robustes Fundament für die Weiterentwicklung der entsprechenden Software legen. Die moderne Enterprise Cloud ist dafür zweifellos ein Kernbestandteil. Aber ohne eine ebenso agile Kultur und leistungsfähige Lösungen zur Bewältigung der zunehmenden Komplexität sind alle Bemühungen zur Beschleunigung von Innovationen zum Scheitern verurteilt. Software-Intelligenz wird daher ebenfalls zu einem wichtigen Bestandteil für schnelle Innovationen. Sie bietet die benötigte Transparenz in komplexe Cloud-Umgebungen und unterstützt eine engere Zusammenarbeit sowie den kulturellen Wandel in der IT. Echte Cloud-Agilität ist damit keine Zukunftsmusik mehr.

Der Autor: Michael Allen, Vice President und EMEA CTO bei Dynatrace.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 45748545 / Cloud & PaaS)