Betas von Software Collections und Developer Toolset erhältlich

Development-Tool-Sammlungen von Red Hat

| Redakteur: Stephan Augsten

Im Developer-Bereich von Red Hat fidnen sich neue Beta-Versionen der Software Collections und des Development Toolsets.
Im Developer-Bereich von Red Hat fidnen sich neue Beta-Versionen der Software Collections und des Development Toolsets. (Bild: Red Hat)

Beta-Versionen der Red Hat Software Collections 3.4 und des Developer Toolsets 9 stehen seit Mitte November bereit. Damit kommen Entwickler auf der Linux-Plattform des Unternehmens in den Genuss verschiedener quelloffener Laufzeitsprachen und Datenbanken.

In den Software Collections 3.4 fasst Red Hat die neuesten stabilen Versionen vieler populärer Open-Source-Laufzeitsprachen und Datenbanken zusammen. Alle integrierten Komponenten werden bis zu fünf Jahre lang unterstützt, um die Entwicklung auf der hauseigenen Linux-Plattform konsistent zu gestalten.

Zu den neuen Komponenten der Red Hat Software Collections gehören:

Node.js 12: Bietet eine um 30 Prozent schnellere Startzeit, verbesserte Diagnose und benutzerfreundlichere native Module.

PHP 7.3: Die neueste Version der beliebten Webentwicklungssprache erhöht die Leistungsgeschwindigkeit um fast zehn Prozent gegenüber der Vorgängerversion.

NGINX 1.16: Fügt dynamisches Laden von Zertifikaten, zweistufiges Rate Limiting und Verbesserungen beim UDP-Proxying hinzu.

Maven 3.6: Dient der Unterstützung von Entwicklern bei der Verwaltung von Build, Reporting und Dokumentation eines Softwareprojekts aus einem zentralen Repository.

PostgreSQL 12: Die neueste stabile Version der Open-Source-PostgreSQL-Datenbank bietet Leistungs- und Benutzerfreundlichkeitsverbesserungen, um die allgemeine Anwendungsgeschwindigkeit und Stabilität zu erhöhen.

Gleichzeitig wurde mit dem Red Hat Developer Toolset 9 eine verwaltete Sammlung von Compilern, Toolchains, Debuggern und anderen kritischen Entwicklungswerkzeugen bereitgestellt. Die Basis für die Werkzeugkiste ist die jüngste Stable-Version der GNU Compiler Collection (GCC) 9.1. Diese wurde laut Red Hat um eine stabile Version von C/C++ Debugging- und Performance-Tools erweitert.

Die Software Collections 3.4 sind auch als zertifizierte Container über den Red Hat Container Catalog erhältlich. Dies soll die Erstellung und Bereitstellung unternehmenskritischer Anwendungen sowohl unter Red Hat Enterprise Linux (RHEL) als auch in OpenShift-Umgebungen erleichtern. Red Hat-Kunden mit aktivem Enterprise-Linux-Abonnements können auch das spezielle „Red Hat Software Collections Repository“ verwenden.

Weitere Informationen finden sich in den vollständigen Beta-Release-Notes.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 46248113 / Frameworks)