Suchen

Docker & Container as a Service (CaaS) DARZ Data Fabric unterstützt DevOps

| Autor / Redakteur: Dirk Srocke / Florian Karlstetter

Der deutsche Rechenzentrumsbetreiber DARZ bietet eine auf Cloud Foundry basierende PaaS an. Die als Docker & Container as a Service (CaaS) beworbene Infrastrukturlösung setzt auf Speichersysteme von NetApp Storage und Consulting Know-how von evoila.

Firma zum Thema

Orchestrierung, Skalierung und Verfügbarkeitsüberwachung des Container-Lifecycles erfolgen über die Open-Source-Plattform Cloud Foundry.
Orchestrierung, Skalierung und Verfügbarkeitsüberwachung des Container-Lifecycles erfolgen über die Open-Source-Plattform Cloud Foundry.
(Bild: DARZ)

Per CaaS will DARZ Kunden die nötige PaaS liefern, um Web- und Cloud-basierte Anwendungen rasch und kosteneffizient bereitzustellen. Ganz im Sinne von Digitaler Transformation und DevOps-Paradigma können Anwender so unkompliziert Produktions-, Test- und Entwicklungsumgebungen aufsetzen – oder auch wieder einstampfen.

Unterstützt wird DARZ dabei vom Consulting-Anbieter evoila, der eine eigene Softwarelösung für User-spezifisches Reporting und Abrechnung beisteuert. Die Orchestrierung, Skalierung und Verfügbarkeitsüberwachung des Container-Lifecycles erfolgen über die Open-Source-Plattform Cloud Foundry.

Per Plug-In sei es zudem möglich, NetApp-Storagesysteme in den Containerservice zu integrieren, um Daten langfristig zu speichen. Daten lassen sich dabei simultan zwischen Housing, Private Cloud/IaaS, Public Cloud und CaaS nutzen.

CaaS gehört ab sofort zur Data Fabric von DARZ. Preise werden projektbezogen berechnet.

(ID:44419481)