Suchen

China-Event abgesagt, Europa-Konferenz im Sommer CNCF verschiebt KubeCon + CloudNativeCon

| Redakteur: Stephan Augsten

COVID-19 wirbelt den Veranstaltungsplan weiter durcheinander: Die Cloud Native Computing Foundation, kurz CNCF, hat die europäische Ausgabe der KubeCon + CloudnativeCon 2020 angesichts der aktuellen Ausbreitung des Coronavirus verschoben.

Die KubeCon + CloudNativeCon 2020 in Amsterdam wird voraussichtlich auf Juli oder August verschoben.
Die KubeCon + CloudNativeCon 2020 in Amsterdam wird voraussichtlich auf Juli oder August verschoben.
(Bild: Linux Foundation)

Wie zahlreiche andere Konferenz- und Messenveranstalter vor ihr hat sich nun auch die CNCF dafür entschieden, ihr Großevent auf europäischem Boden abzusagen. Die ursprünglich für Ende März, Anfang April angesetzte KubeCon | CloudNativeCon Europe soll, wenn die Umstände es dann zulassen, im Juli oder August stattfinden.

Man sei noch dabei, ein passendes Datum für die Konferenz zu finden, und wolle es in Kürze bekannt geben. Gesundheit, Sicherheit und Wohlbefinden der Teilnehmer und Mitarbeiter hätten nun aber erst einmal höchste Priorität, schreibt die CNCF: „Daher haben wir nach Gesprächen mit vielen Mitgliedern der Gemeinschaft die schwierige Entscheidung getroffen, die KubeCon + CloudNativeCon Europe zu verschieben.[...] Wir erwarten, dass bis Mitte des Sommers mehr Klarheit über die Wirksamkeit von Kontrollmaßnahmen besteht, um sichere Reisen zu Branchenveranstaltungen wie dieser zu ermöglichen.“

In dem jüngsten Coronavirus-Update heißt es weiter, dass man sich dafür entschieden hat, KubeCon + CloudNativeCon + Open Source Summit in China abzusagen. In Anbetracht „der Ungewissheit bezüglich der Reise nach China und unserer Fähigkeit, die für eine erfolgreiche Veranstaltung erforderlichen Redner, Sponsoren und Teilnehmer zusammenzustellen“, konnte man an dem Termin im Juli nicht festhalten. Die Konferenz solle im Jahr 2021 aber nach Möglichkeit stattfinden.

Potenzielle Teilnehmer der Europa-Konferenz sind dazu angehalten, einen Blick auf das oben genannte Update zu werfen. Dort ist beispielsweise die Rede davon, dass die CNCF gerne dabei behilflich ist, Reisepläne zu ändern. Teils wird sie direkt mit den Gästen Kontakt aufnehmen. Auf der Seite finden sich auch Mail-Adressen, falls weitere Fragen offen sind.

(ID:46399082)