Drupal will Release-Kosten reduzieren CMS erhält kontinuierliche Updates und Upgrades

Redakteur: Stephan Augsten

Fünf Jahre sind seit dem letzten Major Release von Drupal vergangen, nun steht Drupal 9 in den Startlöchern. Das quelloffene Content-Management-System soll vor allem eine bessere Nutzererfahrung und optimierte Upgrade-Prozesse bieten.

Anbieter zum Thema

Drupal 9 soll sich künftiger einfacher upgraden und um neue Funktionen erweitern lassen.
Drupal 9 soll sich künftiger einfacher upgraden und um neue Funktionen erweitern lassen.
(Bild: Drupal)

Das Open-Source-CMS (Content Management System) Drupal 9 ist verfügbar und soll eine Reihe neuer Funktionen und Tools mitbringen. Hierzu zählen laut Pressemitteilung ein neuer Layout-Builder, ein WYSIWYG-Medienverwaltungssystem und Werkzeuge für den Content-Workflow.

Für Drupal ist aber insbesondere wichtig, die jüngste Neuerung im Upgrade-Prozess zu betonen: Kontinuierliche Neuerungen auf neue Versionen in Cutting-Edge-Manier. Man will also neue Funktionen künftig nach einem Continuous-Delivery-Modell einpflegen. Upgrades sollen ebenso schnell und einfach ausgeliefert werden.

Die Gründe nennt Drupal-Gründer und Projektleiter Dries Buytaert: „Die Innovation von Drupal hat sich erst seit der Veröffentlichung von Drupal 8 vor vier Jahren beschleunigt.“ Größere Updates seien in der Vergangenheit kostspielig gewesen. „Mit Drupal 9 wollten wir schnell innovativ sein und einen einfachen Upgrade-Pfad von Drupal 8 anbieten.“

Weitere Informationen auf der Produktseite zu Drupal 9.

Jetzt Newsletter abonnieren

Täglich die wichtigsten Infos zu Softwareentwicklung und DevOps

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung

(ID:46640197)